Studie: Superheldenfilme retten den Blu-ray-Markt

0
23
Bild: © Auerbach Verlag
Bild: © Auerbach Verlag
Anzeige

Einer aktuellen Studie zufolge sind es vor allem Superheldenfilme wie „Thor“ oder „X-Men: Erste Entscheidung“, die in den USA für hohe Blu-ray-Verkaufszahlen sorgen. Dem Bericht zufolge könnte die Blu-ray demnächst die DVD ablösen.

Anzeige

Nachdem die US-Absatzzahlen von Blu-rays im Sommer relativ konstant ausgefallen seien, habe der Release der Titel „X-Men: Erste Entscheidung“ gemeinsam mit dem ebenfalls starken Animationsfilm „Rio“ im September zu einem Anstieg des Gesamtabsatzes von 131 Prozent geführt. Das teilte das Marktforschungsunternehmen IHS am Freitagnachmittag (Ortszeit) mit. Der jüngste Mutantenstreifen der beliebten „X-Men“-Reihe allein habe sich in den ersten 72 Stunden über 350 000 Mal verkauft, hieß es. Aktuell liege der Wert bei 650 000 verkauften Einheiten.

Nur zwei Wochen später seien es „Thor“ und die „Star Wars„-Filme gewesen, die den US-Blu-ray-Markt erneut zu bislang ungeahnten Erfolgen führten. „Star Wars“ verkaufte sich allein in der ersten Verkaufswoche über 515 000 Mal (DF berichtete). „Thor“ habe sich im gleichen Zeitraum ebenfalls mehr als 500 000 Mal verkauft, so IHS. Bei immerhin 14 Prozent der verkauften Scheiben habe es sich um Blu-ray 3Ds gehandelt, hieß es weiter. Somit habe der Blu-ray-Markt um weitere 156 Prozent zulegen können.

Aktuell befindet sich der Blu-ray-Anteil laut Nielsen in den USA bei 28 Prozent. Hierzulande liegt dieser bei rund der Hälfte. Somit sind dort 72 Prozent aller verkaufen Scheiben DVDs. Dem Bericht von IHS zufolge könne sich „der Markt demnächst drehen“. „Sollten sich die aktuellen Zahlen in den kommenden Monaten weiterhin so positiv entwickeln, könnte der Markt vor einer wesentlichen Veränderung stehen“, prognostizierten die Forscher. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Blu-ray_Artikelbild: © Auerbach Verlag
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum