Bestandteile einer Satellitenanlage

0
4114
Anzeige

Bestandteile einer Satellitenanlage, Teil 2

LNB, Koaxkabel, Receiver

LNB

Der Low Noise Block Converter (LNB) ist das eigentliche Empfangselement einer Satellitenantenne. Er ist auf einem armähnlichen Konstrukt montiert und bündelt die von der Satellitenschüssel reflektierten Signale, verstärkt sie und setzt sie in Frequenzen um, die das Empfangsgerät „versteht“. Digitaltaugliche LNBs empfangen das gesamte genutzte Frequenzband zwischen 10,7 und 12, 75 Gigahertz.
Wollen Sie mehr Empfänger mit dem TV-Signal versorgen lassen, wird ein Multischalter benötigt. Vom Multischalter führt dann je ein Kabel zu den Receivern. Je nachdem, wie viele Personen digital fernsehen wollen, braucht man unterschiedliche Ausführungen von Multischaltern.

Anzeige

Koaxkabel

Koaxialkabel bestehen aus einem isolierten Innenleiter, der auch Seele genannt wird. Die Seele ist von einem in konstantem Abstand um den Innenleiter angebrachten Außenleiter umgeben. Das Kabel wird mit einem so genannten F-Stecker an den LNB aufgeschraubt.

Receiver

Die Set-Top-Box bzw. der Receiver ist eine Art kleiner Kasten, welcher zwischen dem Fernseher und der Antenne installiert werden muss. Eine DVB-taugliche Set-Top-Box wandelt die empfangenen Signale in die Bilder um, die der Zuschauer auf dem Bildschirm seines TV-Gerätes präsentiert bekommt. In Europa senden die meisten TV- und Radioprogramme digital in dem einheitlichen Standard MPEG-2 (Moving Pictures Experts Group, 2. Norm). Diese Norm gewährleistet, dass die unverschlüsselten Bild- und Toninformationen der Sender mit jeder Set-Top-Box, die DVB-tauglich ist, empfangen werden können. Mittlerweile werden auch zunehmend Sender in MPEG-4 ausgestrahlt, die in High Definition senden. Für den Empfang dieser Sender wird ein DVB-S2-tauglicher Receiver benötigt.
()

Anzeige

Kommentare im Forum