Das Ziel ist der Gipfel

0
34
Anzeige

Peaq – Die neue Eigenmarke von Media-Saturn

Ein gegebener Name sagt bekanntlich einiges über seinen Träger aus und macht deutlich, was man von diesem erwartet oder zumindest erhofft. Insofern lässt die Bezeichnung der jüngsten Eigenmarke von Media-Saturn, trotz leichter Abwandlung, wenig Raum für Spekulationen, in welchen Regionen die Erfinder ihre Produkte sehen: an der Spitze – Peaq. Wir stellen Ihnen den jüngsten Spross von Media-Saturn vor und nehmen einen ersten TV unter die Lupe.

Es sind schwierige Zeiten für die Branche der Unterhaltungselek tronik. Ein erbitterter Preiskampf lässt die Margen sinken, enorme Verluste für die Hersteller sind die Folge. Doch nicht nur sie leiden unter der preislichen Abwärtsspirale, auch den großen Fachmärkten fällt es schwer, profitabel zu wirtschaften. Besonders der etablierte und sich weiter ausbreitende Onlinemarkt macht ihnen zu schaffen.
 
Die Media-Saturn-Holding GmbH (MSH) versucht mittels verschiedener Maßnahmen, des Problems Herr zu werden. Ein Ansatz ist dabei die Ausweitung des eigenen Internetangebotes. So beteiligte sich der Konzern vor gut einem Jahr mehrheitlich am Discount-Onlineshop Redcoon – weitere Übernahmen von Onlinehändlern scheiterten bislang an der Uneinigkeit der MSH-Eigentümer. Im Oktober 2011 startete mit Saturn die erste der beiden Hausmarken ein eigenes Onlineangebot, seit Anfang dieses Jahres vertreibt auch Media Markt einen Teil seiner Produktpalette im Netz.
 
Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu alter Stärke soll der Ausbau des Eigenmarkensortiments sein. Den Anfang machte vor eineinhalb Jahren das Eigenlabel OK., unter dem Kleinelektrogeräte und Unterhaltungselektronik bis hin zu Fernsehern im unteren Preissegment angeboten werden. Gleichzeitig ging die Exklusivmarke Koenic an den Start, die in einer mittleren Preisklasse mit hochwertigen Haushaltsgeräten, unter anderem aus dem Hause Bosch-Siemens, aufwartet. Preislich eine ähnliche Klientel nimmt Isy ins Visier. Auch diese Marke ist ausschließlich bei Saturn und Media Markt erhältlich und bietet Zubehör wie Kabel, Adapter, Batterien oder USB-Sticks an.

Peaq als Top-Eigenmarke

Nun kommt also Peaq. Mit dem vierten Eigengewächs ist die Handelsmarkenfamilie von MSH vorerst komplett. Ende 2011 kamen die ersten Produkte in Form von Kopfhörern und Blu-rays in die Märkte, seitdem wurde das Sortiment deutlich ausgebaut. Mittlerweile prangt die Marke in Großbuchstaben auf Fernsehern, Blu-ray-Playern, Telefonen, Dockingstationen, Lautsprechern sowie kompakten Blu-ray- und Stereoanlagen.
 
Eine Erweiterung des Angebotes, zum Beispiel um Tablets, Laptops oder Ultrabooks, ist bei Bedarf ebenfalls vorstellbar, so ein Mitglied der Geschäftsführung. In qualitativer Hinsicht sieht MSH die Peaq-Produkte im oberen Bereich angesiedelt. Folglich sollen sie in direkte Konkurrenz mit den führenden TV-Anbietern treten. Die ambitionierte Ausrichtung der Handelsmarke wird auch an der Platzierung der Produkte in den Märkten ersichtlich: Sie reihen sich nahtlos in die Riege der sogenannten A-Marken ein.
 
Damit dies nicht nur optisch, sondern auch qualitativ gelingt, arbeitet MSH nach eigenen Angaben mit internationalen Spitzenlieferanten zusammen. In Deutschland, dem Kernstandort von Media-Saturn, sind die Peaq-Produkte bereits in den über 240 Media Märkten und fast 150 Saturn-Läden erhältlich. Bereits seit Februar ist die Eigenmarke zudem in Österreich, Holland, Italien, Belgien und Luxemburg Bestandteil des Sortiments. Schritt für Schritt soll Peaq – wie die drei anderen Händlermarken auch – in die 230 Saturn-Geschäfte und rund 600 Media Märkte in 15 Ländern sowie in die Onlineangebote der Elektrofachmärkte integriert werden.

Vorteile für Märkte und Kunden

Für den Konzern ist die Erweiterung seines Handelsmarkensegmentes mit einigen wirtschaftlichen Vorteilen verbunden. Zum einen entfällt durch den Exklusivvertrieb der Marke der Wettbewerb mit Onlinehändlern, was die Preise auf dem von Media- Saturn festgelegten Niveau stabilisiert, und zum anderen kann sich MSH durch die Eigenproduktion von Unterhaltungselektronik auch unabhängiger von externen Lieferanten machen – insbesondere wenn Peaq erfolgreich besteht, wird hier der Verhandlungsspielraum größer.
 
Hinsichtlich der Margengestaltung rechnen die Handelsketten ebenfalls mit besseren Ergebnissen im Vergleich zu zugekaufter Ware anderer Hersteller, wie eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte. Zudem sehe Media-Saturn wirtschaftliche Potenziale durch die Kontrolle der Wertschöpfungskette und hinsichtlich der Angebote von Servicedienstleistungen. Darüber hinaus helfe das neu gewonnene Wissen als Hersteller dabei, die Leistung der anderen Anbieter besser zu bewerten.
 
Die zusätzlich erworbene Kompetenz werde den Kunden von Media-Saturn zugutekommen, denn so wird ihnen künftig eine größere Auswahl zur Verfügung stehen. Im Vergleich mit den etablierten Herstellern soll zudem eine vergleichbare Ausstattung zu einem etwa 10 Prozent günstigeren Preis geboten werden – oder mehr Leistung zum gleichen Preis. Media-Saturn sieht den Bereich TV als tragenden Bestandteil des Kerngeschäftes.
 
Wir haben uns einen Vertreter der aktuellen Peaq-Serie im Format 42 Zoll genauer angeschaut. Optisch weiß der PTV421100 zu gefallen: Sein klares, schnörkelloses Design in Weiß oder Schwarz macht einen soliden Eindruck und drängt sich nicht in den Vordergrund. Ebenfalls beachtlich ist die Ausstattung des Edge-LED-LCDs, in der vorliegenden Preisklasse (699 Euro für das schwarze Modell, 749 Euro für das weiße) kann sich diese sehen lassen.

Kommentare im Forum