Diese Kriterien sollten beim TV-Kauf beachtet werden

13
1143
Grundig GOB 9099 – Fire TV Edition Fernseher mit Alexa Hands-free-Sprachsteuerung
Anzeige

Seit der Einführung des ersten elektronischen Fernsehgerätes im Jahre 1931, hat sich die TV-Landschaft so einiges getan. Denn neben dem vertrauten Programmfernseher gibt es heutzutage ein unglaubliches Angebot an Streamingdiensten.

Anzeige

Dabei ist die Nutzung von Netflix, Amazon Prime, Disney+ und Co. gerade bei der jungen Generation besonders beliebt. So lag die durchschnittliche Fernsehdauer im Jahr 2021 bei rund 213 Minuten pro Tag. Zusammen mit der Nutzung für das Spielen von Videogames, nimmt der Fernseher in fast allen Haushalten eine essenzielle Rolle ein. Kein Wunder, dass die Frage nach dem passenden TV-Gerät viele Konsumenten beschäftigt.

Hoher TV-Konsum mit steigender Qualität

Beim Blick auf den täglichen TV-Konsum in allen Generationen zeigt sich schnell: Im Durchschnitt läuft das Gerät in jedem deutschen Haushalt täglich für einige Stunden. Auch wenn Filme und Videos bequem über PC, Laptop oder Smartphone geschaut werden können, hat der Fernseher als zentrales Gerät im Wohnzimmer nichts von seiner Bedeutung eingebüßt. Die hohe Konnektivität, um Inhalte vom kleinen Display auf den großen Bildschirm zu bringen, hat hierzu natürlich deutlich beigetragen.

Die stetige Suche nach starken Angeboten

Vor dem Kauf des neuen Fernsehers ist abzuklären, welche Funktionen dieser im Haushalt zu erfüllen hat. Wird das Gerät hauptsächlich für YouTube-Videos genutzt, muss die Auflösung nicht höher als die Wiedergabequalität der beliebten Plattform sein. Auch bei der Nutzung von Streamingdiensten lässt sich im Vorfeld mehr über die Qualität der Wiedergabe erfahren. Nicht zu unterschätzen: Für das Streaming neuer Serien stellt die Bandbreite der Internetverbindung eine natürliche Grenze für eine störungsfreie Wiedergabe ohne Pause dar. Gleiches gilt beim gewöhnlichen TV-Genuss mit digitalen Angeboten wie Waipu TV oder Pyur.

Letztlich muss der Fernseher selbst den technischen Vorlieben und Ansprüchen des Haushaltes entsprechen. Online lassen sich zum Beispiel ganz bequem Fernseher-Angebote von seriösen Händlern vergleichen. Meist sogar zu Preisen, die viele Elektrohändler vor Ort nicht bieten können. Wer jedoch auf eine persönliche Beratung nicht verzichten möchte, wird auf den Weg zum Fachmarkt nicht drum rumkommen.

Konnektivität als wichtiges Kriterium

Für die vielfältige Mediennutzung in den eigenen vier Wänden muss es nicht zu einem großen Kabelsalat kommen. In allen modernen Modellen sind Tuner und diverse Anschlüsse und Adapter für die direkte Verbindung am Gerät integriert. Über WLAN und Bluetooth lassen sich alle gängigen, externen Geräte vom Smartphone bis zum PC, binnen weniger Sekunden mit dem Fernseher verbinden. Bei diesen kabellosen Verbindungen sind natürlich Qualität und Bandbreite von Frequenzbändern zu beachten. Die direkte Verbindung von Medien über Kabel ist in puncto Qualität durch nichts zu ersetzen. Dies gilt auch für den direkten LAN-Anschluss des Fernsehers, im Unterschied zur Konnektivität mit dem Internet über WLAN.

Auch in diesem Bereich gilt: Eine Vielfalt an Anschlüssen und Adaptern steigert die Funktionalität eines TV-Geräts und somit dessen Kaufpreis. Werden bestimmte Verbindungen im eigenen Haushalt nicht benötigt, kann getrost auf diese verzichtet und der Geldbeutel geschont werden.

Räumliche Faktoren beim Kauf berücksichtigen

Liebhaber von Filmen und Serien möchten am liebsten einen vollwertigen Kinogenuss in die Privatwohnung bringen. Es bringt jedoch nicht, bei einem kleinen Wohnzimmer ein TV-Gerät zu kaufen, das ein Drittel der Wohnfläche einnimmt. Auch für das Verhalten vor dem Fernseher, von der Sitzposition bis zur Ermüdung der Augen, wird ein zu großes TV-Gerät zum Problem.

Bei den Planungen im Raum sollten TV-Liebhaber deshalb realistisch bleiben und überprüfen, wie sich individuelle Vorlieben und die wohnlichen Gegebenheiten aufeinander abstimmen lassen. Hierzu gehört beispielsweise auch die Verfügbarkeit von Steckdosen im Umfeld des TV-Geräts. Gleiches gilt für den Anschluss der Satellitenschlüssel. Schließlich sollen Sie keine meterlangen Verbindungskabel durch den Wohnraum spannen müssen, bis Sie Ihre Sat-Frequenzen einzustellen können.

Wohnlichkeit bei allen TV-Genuss nicht vergessen

So spannend das Eintauchen in Serien-Highlights oder ein Videospiel auch ist – nach dem Ausschalten des Fernsehers gibt es weiterhin die Realität im eigenen zu Hause. Und in dieser sollte der Fernseher keine unnötig große Rolle spielen. Ein bereits angesprochener Faktor ist die Wohnlichkeit. Mit dem passenden Untermöbel für den Fernseher und der Abstimmung auf das wohnliche Ambiente sorgen Sie dafür, dass das TV-Gerät nicht die ganze Zeit im Mittelpunkt des Lebens steht. Lassen Sie außerdem genügend Platz, um mit mehreren Menschen den Fernseher bequem nutzen zu können. Vielleicht möchten Sie mit Freunden ein Game im Multiplayer testen oder zu einem Kinoabend einladen.

Bildquelle:

  • df-grundig-gob-9099: Grundig
Anzeige

13 Kommentare im Forum

  1. Laut Artikel sollte man sich also einen möglichst kleinen TV laufen, der einen LAN-Anschluss hat? Alles andere an technischen Merkmalen ist egal?
  2. Wenn du Youtube schaust, muss die Auflösung nicht höher sein, als das, was Youtube anbietet! Und ne Steckdose sollte in der Nähe des Geräts sein! Hochqualitative Kaufberatung wieder mal... oop:
  3. So ist es. Gerade vor ca. 2 Jahren bei einem Bekannten erlebt: Der Fernseher hatte zwar mehrere USB-Anschlüsse, konnte aber kein USB-Recording. Zum Glück nach ein wenig Recherche im Internet eine entsprechende "Service-Fernbedienung" gefunden, mit der man dann die Recordingfunktion freischalten konnte. Über solche Tipps würden sich Leser freuen....
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum