Internet per Satellit

0
34
Anzeige

Internet per Satellit

Telefonieren mit dem Zweiwege-Sat-Internet

Im Downstream werden derzeit Übertragungsraten zwischen 256 kbit/s und 2.048 kbit/s zur Verfügung gestellt. Die Datenübertragungsrate des Upstreams liegt zwischen 64 kbit/s & 128 kbit/s.

Eutelsat nennt seinen Zweiweg-Internet-Zugang „tooway“. Er wird über 13° Ost im Ka-Band und 33° Ost im Ku-Band bewerkstelligt, wofür ebenfalls eine rund 80 cm große Antenne mit interaktivem LNB zum Einsatz kommt. Je nach geordertem Paket stellt tooway eine Downlink-Geschwindigkeit von bis zu 2.048 kbit/s im Ka- und Ku-Band bereit. Die Uplink-Geschwindigkeiten variieren: bis zu 384 kbit/s im Ka-Band und bis zu 256 kbit/s in Ku-Band. Für den deutschen Sprachraum ist der Zugang via 33° Ost und somit im Ku-Band vorgesehen.

Internet, Telefonie und Fernsehen

Über Zweiwege-Sat-Internet kann man auch telefonieren. Und zwar bequem via Voice over IP. Obwohl die Internet-Dienste von Astra und Eutelsat nicht über die bekannten TV-Satelliten ausgestrahlt wird, lassen sich die Internet-Antennen mit wenigen Handgriffen auch für Sat-TV-Empfang hochrüsten. Wozu einfach ein zweiter schielender LNB zu montieren ist, mit dem man zum Beispiel Astra 19,2° Ost anpeilt.

Installation

Der Datenaustausch zwischen „Internet-LNB“ und Modem, das als DHCP-Server im Heimnetzwerk agiert, findet über zwei Koaxialleitungen statt. Wobei je eine zum Senden und empfangen benötigt wird.

Vorteile

Der Vorteil dieser reinen Satellitenverbindung ist, dass sie unabhängig von terrestrischen Daten- oder Telefonleitungen verfügbar ist. Der gewünschte Standort muss lediglich im Ausstrahlungsbereich des Satelliten (23,5° Ost oder 33° Ost) liegen. Weiter kann der Sat-Internet-Zugang innerhalb der Ausleuchtzone der Satelliten, im weiteren Sinne Europa, uneingeschränkt genutzt werden. Womit sich Sat-Internet nicht nur für zu Hause, sondern auch für mobile Anwendungen anbietet. Etwa, indem man die Anlage am Wohnmobil installiert.
(Thomas Riegler)

Kommentare im Forum