IPFonie

0
22
Anzeige

Telefonanschluss über Kabel

Der Kabelanschluss ist zu mehr fähig, als nur das TV-Angebot auf den heimischen Fernseher zu bringen. Inzwischen bieten fast alle Kabelnetzanbieter auch einen Telefonanschluss zum Kabelanschluss an.

Dieser ist ein vollwertiger analoger Anschluss ausgeführt. Analoge Telefone, ein Anrufbeantworter oder ein Faxgerät lassen sich anschließen. Bis zu 6 Telefonnummern sind anschaltbar. Eine Rufnummernmitnahme vom bisherigen Telefonanbieter ist möglich. Ein spezieller Telefonadapter wird dabei zwischen Telefon und Kabeldose geschaltet. Dieser wandelt die Signale um. Meist ist dieser Adapter bereits im Kabelmodem integriert, so dass schließlich nur ein Endgerät für Internet und Telefonie benötigt wird.

Die Technik unterscheidet sich von der bekannten Internettelefonie. Voice over Cable (H.323) ermöglichen weitgehend die gleichen Funktionen, wie man sie im klassischen Telefonanschluss her kennt. Selbst das altgewohnte Telefax ist über das H.323-Protokoll möglich. Bei Kabel Deutschland ist zu beachten, dass dieser Fakt sich von mitgeliefertem Endgerät zu Endgerät unterscheidet. Wird das Kabelmodem Thomson THG540 K oder eine Fritzbox 7270 eingesetzt, kommt das von VoIP bekannte SIP-Protokoll zum Einsatz. Dann sind die Vorteile von Voice over Cable nicht nutzbar.

Der Telefonanschluss kostet den Nutzer ungefähr 10 Euro im Monat und ist meist auch ohne Abschluss eines Kabel-TV-Anschlusses nutzbar. Flatrate-Option und günstigere Auslandstelefonate machen diese Pakete attraktiv. Call-by-Call-Angebote lassen sich dann aber nicht mehr nutzen.

(Thomas Köhre)

Kommentare im Forum