Multifeed-Schüssel

0
391
Anzeige

Paralleler Empfang mehrerer Satelliten

Hinter dem Begriff „Multifeed“ versteckt sich die Möglichkeit des parallelen Empfangs mehrerer Satelliten über EINE Sat-Antenne. Dazu werden mehrere LNBs, die für die jeweiligen Satelliten genutzt werden, in einem vorbestimmten Winkel auf eine Multifeed-Schiene gesteckt.

Am beliebtesten sind in Deutschland Multifeed-Halterungen, die den Empfang von Astra 19,2 Grad Ost und Hot Bird 13 Grad Ost erlauben. Beim Multifeed-Empfang wird die Mitte der Schüssel auf denjenigen Satellit ausgerichtet, der die schwächsten Signale ausstrahlt. Der zweite, dritte und vierte LNB wird so ausgerichtet, dass die Wellen der anderen Satelliten genau auf diese LNBs auftreffen. Wobei diese die ihnen zugedachten Satelliten schielend empfangen.

Schielende LNBs

Normalerweise zeigen LNBs genau ins Zentrum einer Satellitenschüssel. Bei Multifeed-Halterungen werden LNBs nicht genau in die Mitte montiert. Im Fachjargon nennt man diese dann „schielende LNBs“. Da nur ein LNB im Brennpunkt der Antenne montiert sein kann, sind alle weiteren schielende LNB. Am leichtesten lassen sich mit herkömmlichen Antennen mehrere in unmittelbarer Nachbarschaft befindliche Satelliten empfangen. Je größer der Winkel eines schielend empfangenen Satelliten ist, umso schlechter wird er empfangen. Denn mit zunehmenden Schiel-Winkel sinkt der Wirkungsgrad der Antenne.
 
Für den Multifeed-Empfang kann die bereits vorhandene Antenne weiter verwendet werden. Sie ist nur mit einem Multifeed-Adapter zu erweitern, den es als Zubehör gibt. Er erlaubt, zum Beispiel zwei bis drei zusätzliche Positionen anzupeilen. Mit Spezialantennen lassen sich auch bis zu 20 Satelliten empfangen. Für Standard-Antennen lassen sich in unseren Breiten ohne weiteres Multifeed-Empfänge im Bereich von 28,2° Ost bis rund 5° Ost realisieren. Wobei ohne weiteres sechs LNB im Spiegel montiert sein können.

Große Antenne

Für Multifeed-Empfang sind Antennendurchmesser von zumindest 80 cm dringend anzuraten. 90 cm wären noch besser. Da die Schüssel bei schielendem Empfang mit vermindertem Wirkungsgrad arbeitet, sind etwas größere Spiegel Voraussetzung, dass die Anlage überhaupt funktioniert.
(Thomas Riegler)

Kommentare im Forum