Youtube via Digitalbox

0
24
Anzeige

Funktionen des Kathrein UFS 922

Moderne Satellitenreceiver können heute mehr, als nur Sat-Programme zu empfangen und auf einer Festplatte aufzuzeichnen. Erweiterte Netzwerkfunktionalitäten, die auch den Zugang zu Internetdiensten ermöglichen, gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Diese neuen multimedialen Welten lassen sich meist nur mit aktuellen Neugeräten ins Wohnzimmer holen. Kathrein zeigt mit seinem schon seit einiger Zeit erhältlichen Flaggschiff UFS 922, dass sich derartige Funktionen auch per Software-Update nachrüsten lassen. Die aktuelle Software hat den Beta-Status verlassen und trägt inzwischen den Namen 2.00. Die Software ist über das Internet zu beziehen: Download.
 
Zuerst ist die neue Version auf einen USB-Stick zu speichern, auf dem zuvor die Ordnerstruktur „kathrein“ und darunter „ufs922“ eingerichtet wurde. Zum Update muss der Stick bei ausgeschaltetem Gerät an eine der hinteren USB-Schnittstellen angedockt und gleichzeitig mit dem Einschalten des Hauptschalters die vordere AUXTaste gedrückt gehalten werden, bis erste Einblendungen am Gerätedisplay erscheinen. Das Update läuft nun vollautomatisch ab und dauert nur wenige Minuten. Wer Genaueres über den Vorgang wissen möchte, kann alle Details in einem ebenfalls im Download-Bereich bereitgestellten PDF-Dokument nachlesen: Download.

Media-Center und Youtube

Alle neuen und über den normalen Satellitenempfang hinausgehenden Multimedia-Funktionen sind im Media- Center, das durch einen Druck auf die Media-Taste der Fernbedienung erreicht wird, zusammengefasst. Die Menüoberfläche beinhaltet fünf Untermenüs. Über „Video, Musik, Bilder“ kann man beispielsweise auf MP3-Files und Digitalfotos zugreifen, die auf der eingebauten Festplatte in separaten Ordnern gespeichert sind. Weiterhin hat man Zugang zu am Receiver angedockten externen Speichermedien, z. B. einem USBStick. Ferner stellt das Media-Center einen direkten Zugang zu Satellitenradios dar, die zusätzlich nach wie vor über die bekannte Taste „TV/Radio“ erreichbar sind. Am spannendsten sind allerdings die neuen Funktionen „Youtube“, „Internetradio“ und „Netzwerk- Interface“, die wir detailliert vorstellen wollen.
 
Wer Youtube und Co. vom PC kennt, weiß, dass die Suche nach bestimmten Inhalten nur über die PC-Tastatur wirklich schnell vonstattengehen kann. Da wir diese auf unserer Fernbedienung nicht haben, bietet die Youtube-Oberfläche eine Vorsortierung an, die den Zugang zu gesuchten Inhalten erleichtern soll. Nach Betätigen des Youtube-Buttons werden sieben Youtube- Untermenüs eingeblendet. Über sie kann man direkt auf die am häufigsten gesehenen, beliebtesten und am besten bewerteten Videos zugreifen.
 
Daneben enthält ein weiterer Ordner Spitzenfavoriten, die sich in „Heute“, „Diese Woche“, „Diesen Monat“ und „Insgesamt“ gliedern. Unter „Meine Videos“ werden eigene Favoriten und Abonnements gelistet. Eine Direktsuche wird darüber hinaus ebenfalls angeboten; hier müssen die gewünschten Begriffe in SMS-Manier über die Fernbedienung angegeben werden. Auf der Suche nach „Testbild“ wurden uns so über 900 Videos – die ersten 27 direkt und die restlichen unter „Weiter laden“ – angeboten.

Kommentare im Forum