Audio-Verstärker Canton Smart Amp 5.1 (Wireless AV-Verstärker) im Test

0
2214
Canton Smart Amp 5.1
Anzeige

In den heiligen Hallen des Lautsprecherherstellers Canton hatten wir die Möglichkeit, eine neue Produktinnovation ausführlich anzutesten. Mit gleich drei HDMI-2.0-Eingängen für 4K-HDR-Quellen und einem ARC-Anschluss sind Nutzer des Vollverstärkers Canton Smart Amp 5.1 für alle gängigen Heimkino-Situationen bestens gerüstet. Weshalb uns Cantons Smart Amp 5.1 seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht, verrät unser Hands-On-Bericht.

Kennen Sie die Reference 1 K von Canton? 134 Kilogramm pure Spielfreude. Ein mächtiges 3-Wege-System, klassisch passiv, High End made in Germany. Diese Lautsprecher waren es also, die wir bei einer Hörsession mit Frank Goebl, Chefentwickler von Canton, präsentiert bekamen. Wer Frank Goebl kennt, der weiß: Bei Canton werden die eigenen Produkte nicht geschont, sondern es wird voll aufgedreht. Wir mussten uns gefühlt schon anschreien, kurz vor echter Konzertlautstärke. Doch wie wurden diese Hünen von Schallwandler angetrieben?

Überraschungskünstler Canton Smart Amp 5.1

Ein solider Vollverstärker war nicht in Sicht, zumindest keiner, der am Netz hing und irgendwie hätte Leistung erbringen können. Nur dieser kleine hübsche Schuhkarton mit dem Glasdeckel dort. Huch! Das ist doch nicht etwa, nein, doch, oh wow! So ungefähr hatte sich unsere erste Begegnung mit dem neuen Canton Smart Amp abgespielt. Der Smart Amp 5.1 hat eine vergleichbare Funktionalität wie die Smart Connect 5.1 AV-Vorstufe, nur statt der 6 Pre-Outs für die Lieblingsendstufe ist diese nun direkt mit drin und die Pre-Outs fallen dafür weg. Damit kommt auch der Smart Amp auf insgesamt 14 nutzbare Audiowege. 14 deshalb, weil zusätzlich zu den sechs Ausgängen des Verstärkers noch einmal acht digitale Funkstrecken existieren, auf denen der Smart Amp mit Lautsprechern der Canton-Smart-Serie kommuniziert. Sie können digitale Audionetzwerke stricken und dies unabhängig und ungestört vom hauseigenen W-Lan. Ein mögliches Setup könnte also sein, als Hauptlautsprecher aktive aus der Smart-Serie zu nehmen, und die Verstärker des Smart Amp für passive Surround- und Deckenlautsprecher. Oder andersherum: Passive Lautsprecher für die Frontbeschallung am Smart Amp und Smart Lautsprecher als Surround. Dolby Atmos in 5.1.4 und mehr ist mit dieser AV-Box Kinderspiel.

Alles, was das Herz begehrt: Mit gleich drei HDMI-2.0-Eingängen für 4K-HDR-Quellen und einem ARC-Anschluss ist man mit dem Smart Amp für alle gängigen Heimkino-Situationen bestens gerüstet

So vielseitig ist der Canton Smart Amp 5.1

Die kompakte Bauform lässt den Smart Amp in großen und weiten Räumen verschwinden. Ideal, wenn man eher den minimalistischen Weg sucht oder In- und On-Wall-Lautsprecher nutzen möchte. Denkbar ist es zum Beispiel auch, den Amp nicht als Mehrkanal-Lösung, sondern als Multi-Zonen-Verstärker zu betrachten. Kann schließlich alles in Presets abgespeichert werden. Gleichzeitig ist der Smart Amp nützlich für kleine Räume, vielleicht sogar nur einen Schreibtisch mitsamt Laptop und ein paar schönen Lautsprechern. Wir haben den Smart Amp natürlich auch in verschiedenen alternativen Mehrkanalmodi getestet. Alternatives Mehrkanal? Ja, neben Zonen gibt es auch noch die vorgefertigten Modi. Einer der einfachsten und dadurch gebräuchlichsten ist der Partymodus. Alle vorhandenen Lautsprecher spielen in derselben Lautstärke. Das kommt schon immer mal ganz gut und verwandelt das Wohnzimmer, oder welches auch immer, vielleicht ja sogar das halbe bis ganze Haus in eine Partyzone. Und Sie haben die Fernbedienung. Die kann natürlich auch das Smartphone sein. Dienste wie integriertes Google Chromecast und Spotify gehören 2020 gefühlt irgendwie fast schon zum guten Ton oder zu einem Must-have. Haben wir eigentlich schon über Gaming gesprochen? Spielen am PC und per Konsole mit Surround-Effekten in Atmos-Qualität über die zahlreichen HDMI-Optionen gelingt kinderleicht.

Warmblüter: So viel Power steckt in dem Verstärker

Im Smart Amp steckt unfassbar viel unterschiedliche Elektronik, das haben wir schnell verstanden. Von DSPs über Endstufen und Funktechnik bis hin zu Wandlern allerlei Netzwerk-Schaltungen und Netzteil. Das ist eine elektrotechnische Glanzleistung der Ingenieurskunst, aber keine Magie, sodass natürlich auch der Smart Amp je nach Nutzung Abwärme produziert. Es ist nicht so, dass der Amp heiß wird, denn dafür hat Canton eine eingebaute Schutzschaltung integriert (und übrigens auch eine Lautstärkebegrenzung, falls gewünscht), die im äußersten Grenzfall abschaltet. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, diese Grenze auszutesten. Vier große Standlautsprecher, jeder mehr als 5 000 Euro teuer und für 150 Watt Verstärkerleistung empfohlen, sollten dem Smart Amp alles abverlangen. Maximale Lautstärke? Hat die kleine kompakte Box geschafft! Irgendwann, es vergingen viele Minuten, haben wir uns gefragt, warum wir keinen Gehörschutz bei diesem Test getragen haben, doch dann kam die Schutzschaltung, fast so, als wollte der Verstärker uns schützen und nicht die verbaute Elektronik. RMS Max kennen wir dafür nun. Der Verstärker hat gefühlt Fieber: Solche Experimente bitte nicht Zuhause nachmachen! Realistisch betrachtet sind die gebotenen 600 Watt Leistung, die der Smart Amp zur Verfügung stellt, für das gemütliche Heimkino mehr als genug, und für einen Stereobetrieb reicht es allemal.

Auch vor Kinoton schreckt der Smart Amp nicht zurück: Explosionen und Action treffen je nach Genre auf getragene Dialoge oder Stille, auch hier kann der Smart Amp souverän seine Trümpfe ausspielen. Und wenn Sie vielleicht schon ein weiteres Pärchen Lautsprecher aus der Canton-Smart-Serie besitzen oder planen, solche zu erwerben, dann können Sie mit dem Smart Amp 5.1 gleich die gesamte Lautsprechersammlung nahtlos integrieren. Ach, jetzt hätten wir es beinahe vergessen: Musik klingt mit dem Smart Amp ganz Canton. Wer die Smart-Lautsprecher kennt, der weiß, wovon wir reden. Klare, gerade, saubere und druckvolle Bässe, animierende und plastische Mitten kombiniert mit einem Hauch von Präsenz in der Verständlichkeit an offenem High End. Das ganze „In-Your-Face“. Kommt besonders gut bei elektronischer Musik, Rock und Kino. Der Smart Amp 5.1 erklärt mal wieder, warum das Unternehmen, das offiziell Lautsprecher baut, eigentlich Canton Elektronik heißt. Der Smart Amp vereinfacht komplexe Heimkino-Dinge zu einem einfachen Ganzen: Willkommen in der Zukunft des Home Entertainments.

► Mehr News und Testberichte zu Canton lesen Sie bei unseren Kollegen von Likehifi.de

Bildquelle:

  • Amp_Anschluesse_2019_25: © Canton
  • Amp_schraeg_oben_LED: © Canton

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert