DVB-T, Kabel und Internet-TV: Freenet TV Hybrid Stick im Test

7
15084
Freenet TV Hybrid TV-Stick

Nach dem Waipu.tv Hybrid-Stick bietet nun auch der Schwesteranbieter Freenet TV einen Hybrid TV-Stick an. Wir haben uns das neue Produkt einmal genauer angesehen.

Der Freenet TV Hybrid-Stick ist ein vielseitiger Android-Mediaplayer, der DVB-C und DVB-T2 unterstützt und so als praktischer Streaming-Stick zur Erweiterung des TV-Geräts dient. Der Freenet TV Hybrid-Stick wird zusammen mit 12 Frei-Monaten Waipu.TV und Freenet TV ausgeliefert, was ihn dem Waipu.TV-Stick in Bezug auf die Angebote ebenbürtig macht. 

Freenet TV Hybrid Stick Inhalt
Der Freenet TV Hybrid Stick Stick wird gut verpackt mit Fernbedienung und USB-Netzteil ausgeliefert, die Kurzanleitung unterstützt bei der Installation

Lieferumfang des Freenet TV Hybrid TV-Stick

Der kleine Stick wird gut verpackt im handlichen Karton ausgeliefert. Neben dem kleinen Stick, der wiederum problemlos am HDMI-Anschluss des TV-Gerätes an der Rückseite angeschlossen werden kann und somit nicht sichtbar ist, beinhaltet der Lieferumfang eine Bluetooth-Fernsteuerung. Hier wird schnell der Bezug zu Waipu.TV und deren Stick sichtbar. Denn während der Stick neu gelabelt wurde, ist auf der Fernbedienung das Waipu.TV-Logo zu sehen.  Positiv ist dabei, dass es sich um ein Modell mit Ziffernblock handelt, welches für den TV-Betrieb besonders geeignet ist. Die Schnellwahltasten für die Waiputhek, Netflix oder YouTube ermöglichen einen sehr flotten Einstieg in die Streaming-Apps. Das kompakte USB-Netzteil sorgt zusammen mit dem USB-C-Kabel für die Stromversorgung des Sticks. Eine Kurzanleitung soll zudem schnell zum TV-Genuss führen.

Die Startseite ist im bekannten Google-TV-Design gestaltet, die Besonderheit ist, dass auch Inhalte der linearen TV-Kanäle mit angezeigt werden
Die Startseite ist im bekannten Google-TV-Design gestaltet, die Besonderheit ist, dass auch Inhalte der linearen TV-Kanäle mit angezeigt werden

So schnell gelingt die Einrichtung

Da es sich beim Freenet TV Hybrid TV-Stick auch um einen Android-Streaming-Stick handelt, geht die Ersteinrichtung schnell von der Hand. Die Einrichtung des kompakten Mediaplayers ist somit ein unkomplizierter Vorgang. Gestartet wird mit der Verbindung des Dongles mit dem TV-Gerät. Der Dongle wird direkt hinten am HDMI-Eingang des Fernsehers angeschlossen.  Anschließend sind die Anweisungen am Bildschirm zu befolgen. Zuerst wird dabei die Fernbedienung mit dem Stick gekoppelt. Der Rest – etwa die Einrichtung des WLAN-Netzwerkes – kann über die Zuhilfenahme eines Android-Smartphones abgekürzt werden. Befolgen Sie die Bildschirmanweisungen, um eine Verbindung mit Ihrem WLAN-Netzwerk herzustellen und sich mit Ihrem Google-Konto anzumelden. Nach dem Einloggen können Sie Ihre Einstellungen anpassen, Apps aus dem Google Play Store herunterladen und eine Vielzahl von Unterhaltungsoptionen direkt auf Ihrem Fernsehbildschirm genießen.

Gegenüber dem HDMI-Anschluss befindet sich der Antenneneingang, hieran können passive und aktive Antennen angeschlossen werden
Gegenüber dem HDMI-Anschluss befindet sich der Antenneneingang, hieran können passive und aktive Antennen angeschlossen werden

So gelangt man in den TV-Betrieb

Zum Abschluss der Installation muss der Käufer sich in ein vorhandenes oder neu anzulegendes Waipu.TV-Kundenkonto einloggen. Da Freenet TV auf die Waipu.TV-App aufsetzt, ist es unumgänglich, einen Waipu.TV-Zugang anzulegen. Erst im Anschluss kann Freenet TV auf dem Stick aktiviert werden. Waipu.TV kann nach der kostenlosen Testphase aber auch ganz ohne Zusatzkosten genutzt werden. Wird nur das Free TV-Paket genutzt, besteht der Zugang zu vielen Sendern – vornehmlich den FAST-Channels – trotzdem. Auch die öffentlich-rechtlichen Sender sind in der kostenlosen Free-Version in SD-Auflösung enthalten. 

Der Nutzer entscheidet im Menü selbst welche Antenne er angeschlossen hat
Der Nutzer entscheidet im Menü selbst welche Antenne er angeschlossen hat

12 Freimonate Freenet TV aktivieren

Um in den Genuss der 12 Frei-Monate von Freenet TV zu kommen, muss zuerst der Stick registriert werden. Unter www.freenet.tv/aktivieren ist dies möglich. Benötigt wird dafür nur die Freenet TV-ID, welche über das Waipu.TV-Menü im Unterpunkt „Mein Konto“ abgerufen werden kann. Diese wird eingetragen und dem Prozedere auf der Website gefolgt. Kontodaten müssen nicht eingetragen werden, die Aktivierung endet automatisch nach 12 Monaten. Um nun auch noch die via DVB-T2 ausgestrahlten Programme in die Programmliste zu bekommen, ist es wichtig, den Suchlauf durchzuführen. Dies wird ebenfalls aus dem „Mein Konto“-Menü heraus erledigt. Den Suchlaufstart findet der Nutzer unter den App-Einstellungen. Hier muss bei „Suchlauf“ noch die Antennenkonfiguration vorgenommen werden. Neben passiven Antennen ist es auch möglich, aktive Antennen mit 5 Volt Speisespannung zu nutzen. Optional ist auch ein Expertensuchlauf über gewünschte Frequenzen möglich. Im Test werden zuverlässig alle via DVB-T2 ausgestrahlten Programme empfangen und ans Ende der Waipu.TV-Senderliste hinzugefügt. Die Freenet TV-Kanäle ergänzen in erster Linie das Portfolio von Waipu.TV. So kann dank der Freenet TV-Integration auch der Disney Channel mit der unkompliziert nutzbaren Streaming-Hardware gesehen werden. Sportfans wird vor allem begeistern, dass die vom Streaming bekannte Verzögerung von mehreren Sekunden umgangen werden kann und somit mit dem Nachbarn oder sogar vor diesem gejubelt wird.

Beim Suchlauf werden zuverlässig alle DVB-T2-Signale gefunden
Beim Suchlauf werden im Testlabor zuverlässig alle DVB-T2-Signale gefunden

Aufnahmen auf dem Freenet TV Hybrid Stick

Der Mitschnitt von Inhalten ist ausschließlich bei den Streaming-Kanälen von Waipu.TV möglich. Die Freenet TV-Sender lassen sich aufgrund des fehlenden physikalischen Speichers nicht mit dem Hybrid-Stick archivieren. Der Hybrid TV-Stick absolviert Aufnahmen nicht lokal, sondern in der Cloud. Aktuell sind hier – je nach Waipu.TV-Abo – bis zu 100 Stunden Aufnahmen möglich. Der Vorteil ist, dass sich die Aufnahmen anschließend an jedem Gerät des Accounts nutzen lassen. Mit dem Tarif „Waipu.TV Perfect Plus“ sind zum Beispiel vier Geräte parallel nutzbar. Somit kann man eine Aufnahme auch auf einem anderen TV-Gerät ansehen, als mit dem sie ursprünglich aufgenommen wurde. Verschweigen möchten wir aber an dieser Stelle nicht, dass Cloud-Aufnahmen vom Anbieter deaktiviert oder mit Zeitstempeln versehen werden können. Dadurch kann es vorkommen, dass eine solche Aufnahme auch einmal abhandenkommt, ohne dass man sie selbst gelöscht hat. Ist der Speicher voll, werden die ältesten Aufnahmen überschrieben, sodass neue stets mitgeschnitten werden. Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es bei Aufnahmen von Programmen der RTL-Gruppe. Diese werden nämlich nur in SD-Auflösung abgelegt. Dies ist eine Vorgabe des TV-Unternehmens.

Sender doppelt oder nicht? Der Nutzer kann entscheiden, ob Sender auch doppelt angezeigt werden oder nur über einen Empfangsweg. Hier entscheidet jeder individuell
Sender doppelt oder nicht? Der Nutzer kann entscheiden, ob Sender auch doppelt angezeigt werden oder nur über einen Empfangsweg. Hier entscheidet jeder individuell

Fernsehen auf Abruf mit dem Freenet TV Hybrid TV-Stick

Allerdings gehören Aufnahmen in der Zeit von Streaming eher zu einem Nischenprodukt. In der Regel sind die Inhalte über Mediatheken abrufbar und das, ohne vorher im Programmführer wühlen zu müssen. Die waiputhek ist ein Pool verschiedener Mediatheken der Sender. Neben Inhalten der öffentlich-rechtlichen Anbieter stehen hier hunderte Inhalte der deutschen Privatsender, aber auch von Pay TV-Veranstaltern wie dem History Channel, 13th Street oder Paramount bereit. Auch die Inhalte der Fast Channels sind in der Regel hier noch einmal auf Abruf nutzbar.

Welche Apps lassen sich installieren?

Bei unserem Test lassen sich sämtliche Apps aus dem Playstore installieren und auch nutzen. Somit ist der Stick auch für die Nutzung in Verbindung mit Abos von Netflix, Prime Video, Paramount+, Disney+, WOW, DYN und vielen weiteren Angeboten nutzbar. Auch Spiele, weitere Mediatheken und Musik-Streaming-Apps lassen sich, wie von Android-Geräten bekannt, über den Playstore installieren. Die Apps sind auf der Startseite individuell platzierbar oder über das App-Menü abrufbar.

Neben dem Freenet TV und Waipu.TV Zugang können auch sämtliche Apps für Streaming-Dienste auf dem kompakten Stick installiert werden
Neben dem Freenet TV und Waipu.TV Zugang können auch sämtliche Apps für Streaming-Dienste auf dem kompakten Stick installiert werden

Freenet TV Hybrid TV-Stick Bildqualität

Der Freenet TV Hybrid TV-Stick liefert scharfe Bilder auf dem angeschlossenen Fernseher. Dank Dolby Atmos-Unterstützung sowie der unterstützten HDR-Formate HDR10 und HDR 10+ eignet sich der Streaming-Stick auch perfekt, um 4K-Inhalte von Netflix, Prime Video, Disney+ oder YouTube abzuspielen. Auch wenn UHD-Sender aktuell weder im Angebot von Freenet TV noch bei Waipu.TV enthalten sind, zeigt sich, dass zukunftsorientiert gedacht wurde. In unseren Testsequenzen wird sowohl bei linearen Inhalten als auch bei sämtlichen getesteten Plattformen keine Bildstörung sichtbar. Nachzieheffekte oder Bildruckeln bleiben aus. Im Übrigen passt sich der Stick stets dem angeschlossenen TV-Gerät an, wählt also automatisch die optimale Auflösung.

Unser Fazit zum Freenet TV Hybrid TV-Stick

Auch der Freenet TV Hybrid TV-Stick überzeugt. Adäquat zum Waipu.TV Streaming-Stick ist es möglich, lineares Fernsehen über zwei Wege zu empfangen. Der klassische, terrestrische Weg bietet den schnelleren Zugang zu Live-Sportberichten und sorgt auch bei einem nicht sehr häufig vorkommenden Internetausfall dafür, dass der Bildschirm nicht schwarz bleiben muss. Der Zugang zu Waipu.TV und vielen weiteren Streaming-Angeboten, die per App genutzt werden können, bietet Fernsehen des 21. Jahrhunderts in voller Vielfalt. Im Test konnten wir keine Schwächen feststellen. Der Hybrid-Stick kam während der gesamten Testphase ohne Abstürze aus und die Bildqualität überzeugt ebenso wie die Bedienung. Letztere ist intuitiv und dank einer vollwertigen Fernbedienung auch uneingeschränkt möglich.

Technische Details und Testurteil

Bildquelle:

  • Freenet TV Hybrid Stick: DIGITAL FERNSEHEN
  • Freenet Hybrid Stick Startseite: DIGITAL FERNSEHEN
  • Freenet Hybrid Stick Anschluesse: DIGITAL FERNSEHEN
  • Freenet Hybrid Stick Kanalsuche: DIGITAL FERNSEHEN
  • Freenet Hybrid Stick Kanalsuche 2: DIGITAL FERNSEHEN
  • Freenet Hybrid Stick Empfangsweg: DIGITAL FERNSEHEN
  • Freenet Hybrid Stick Apps: DIGITAL FERNSEHEN
  • Freenet Hybrid Stick: DIGITAL FERNSEHEN

7 Kommentare im Forum

  1. DVB-C und DVB-T tuner unterscheiden sich kaum sind einfach zusammen implementierbar . Das Beste was man mit dem Angebot machen kann ist das freenet-TV Jahres-Guthaben auf ein anderes Gerät wie CI-Modul oder Receiver zu verschieben und den Stick mit dem Waipu perfect Plus Jahresabo getrennt zu nutzen wenn es denn in einem Angebot enthalten ist . Hybrid TV Stick - Fernsehen über Antenne und Internet
  2. Wenn Freenet eine getrennte Nutzung vom Jahres-Guthaben für DVB-T2 Pay-TV auf anderer zertifizierter Technik erlaubt, und das 12 Monate Waipu Gratis-Abo auch innerhalb welcher Zeit separat gestartet werden kann |auf bis zu vier Waipu-Sticks gleichzeitig nutzbar|? Siehe hier > Hybrid TV Stick -> dann das Kleingedruckte hinter dem * lesen und verstehen? :sleep:
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum