Nokia Smart TV 2400A im Test

Kleiner Alleskönner

0
2224
Nokia-Smart-TV-2400A-Vorderansicht
© Auerbach Verlag
Anzeige

Viele werden in diesem Jahr ihren Urlaub im Gartenhaus, Bungalow oder Wohnmobil verbringen. Gerade für diese Anwendungsgebiete sind kompakte TV-Geräte wichtig. Nokia bietet in seiner neuen Modellreihe smarte TV-Geräte ab einer Größe von 24 Zoll an. Wir haben uns das neuste Modell einmal angeschaut.

Anzeige

Dieser Test erschien zuerst in der Digital Fernsehen 05+06/2021

Auch im Urlaub möchte man auf so wenig wie möglich Komfort verzichten. Viele sind 2021 hungriger denn je auf einen erholsamen Sommerurlaub. Gleichzeitig wird der Urlaub im eigenen Land und nicht zuletzt mit Wohnwagen oder Wohnmobil boomen. Neben einer guten Sat-Empfangseinheit ist auch das passende Wiedergabegerät im mobilen Zuhause sehr wichtig. Natürlich soll der Fernseher nicht zu viel Platz wegnehmen, gleichzeitig aber auch technisch breit aufgestellt sein. Externe Boxen – egal ob Satellitenreceiver oder Streamingbox – sind meist nicht erwünscht, da sie weitere Platzressourcen binden und auch für Fernbedienungschaos sorgen. Nokia hat dies erkannt und bietet seine neuen Smart TVs bereits ab 24 Zoll Displaygröße an.

Wie ist der Nokia Smart TV 2400A ausgestattet?

Der Fernseher wird zusammen mit dem Standfuß, der in wenigen Minuten montiert ist, einem externen Netzteil, einem Anschlusskabel für PKW, LKW- und Boot-Bordnetze sowie der Bluetooth-Fernbedienung geliefert. Auf den ersten Blick wirkt das Gerät nicht zuletzt wegen des breiten Rahmens etwas rustikaler. Allerdings sorgt dieser rund 1,5 Zentimeter breite Rahmen für Schutz des Displays, gerade im mobilen Einsatzbereich des TV-Gerätes. Dank einer VESA-Halterung ist der Fernseher auch bequem per Wandmontage anbringbar. Etwas unglücklich sind dafür allerdings ein Großteil der Anschlüsse angebracht. Zwei der drei HDMI-Anschlüsse gehen ebenso nach hinten weg wie der Anschluss des Sat-Tuners, der Anschluss des Kabel-, DVB-T2 Hybridtuners und die analogen Schnittstellen. Man sollte somit eine Halterung nutzen, die etwas Luft zur Wand lässt. Weitere Schnittstellen sind ein analoges Cinch-Set sowie seitlich abgehend ein dritter HDMI-Anschluss und zwei USB-Schnittstellen. Ein CI-Plus-Schacht sorgt dafür, dass auf verschlüsselte Inhalte – egal ob es Freenet TV, Simply TV oder HD Plus ist – nicht verzichtet werden muss.

Die Ausstattung des 24 Zoll großen TV-Gerätes kann sich sehen lassen. Neben den beiden sichtbaren HDMIs ist eine weitere seitlich verbaut. Selbst ein analoges Cinch-Set ist vorhanden
Die Ausstattung des 24 Zoll großen TV-Gerätes kann sich sehen lassen. Neben den beiden sichtbaren HDMIs ist eine weitere seitlich verbaut. Selbst ein analoges Cinch-Set ist vorhanden

So nimmt man den Nokia Smart TV 2400A in Betrieb

Schnell wird deutlich, dass es sich beim Nokia Smart TV 2400A um einen vollwertigen Android-Fernseher handelt. Bei der Erstinbetriebnahme muss das WLAN-Netz ausgewählt werden – der Nokia Smart TV 2400A kann ausschließlich über WLAN mit dem Internet kommunizieren. Anschließen werden die Google Kontodaten eingetragen und selbstständig installiert das TV-Gerät die hinterlegten Apps, sofern dies gewünscht ist. Auch die Bluetooth-Fernbedienung muss bei der Erstinbetriebnahme gekoppelt werden. Das Bildschirmmenü führt den Nutzer zuverlässig durch diese Einstellung. Abschließend wird der Tuner des Gerätes eingerichtet. DVB-T2-Programme werden zuverlässig gefunden, Sat-TV ist leider noch nicht die Stärke des Nokia Smart TV 2400A, aber dazu späterer mehr.

So schlägt sich der Nokia Smart TV 2400A im Alltag

Ist der Fernseher eingerichtet, ist die Bedienung des Nokia-TVs selbsterklärend. Wer jedoch eine Bedienungsanleitung braucht, muss diese aus dem Internet herunterladen, denn dem TV-Gerät selbst liegt nur ein Serviceblatt inklusive QR-Code und der Downloadstelle bei.

Dreh- und Angelpunkt beim Nokia Smart TV 2400A ist das Android Homemenü. Der Fernseher ist mit Android 9.0 ausgestattet, wodurch innerhalb dieser Oberfläche alle Apps und auch TV-Empfeh­lungen zuverlässig angezeigt werden. Soll eine der vielen Schnittstellen zum Anschluss externer Geräte angesteuert werden, so muss die Taste Source auf dem übersichtlichen Bluetooth-Signalgeber gedrückt werden. Die Vorteile der Fernbedienung sind einmal mehr. dass dank Bluetooth nicht auf das TV-Gerät gezielt werden muss, sondern auch eine „Blindbedienung“ möglich ist. Auf der Fernbedienung sind zudem zwei Schnellwahltasten für YouTube und Netflix integriert. Von jedem Punkt aus können diese Anbieter somit aufgerufen werden. Dank der Sprachsteuerung, die TV-Gerät und Fernbedienung gemeinsam beherrschen, ist es sogar möglich, den kleinen Smart TV über Sprache zu steuern oder den Google Assistent zu nutzen, um Alltagsfragen zu klären. Über das Menü lassen sich unter anderem verschiedene Voreinstellungen für das Panel wie Kino, Sport oder Dynamisch aktivieren. Selbstverständlich lassen sich die Einstellungen bei Bedarf auch individuell nach dem eigenen Geschmack einstellen.

Im TV-Modus überzeugt der Nokia-Fernseher vor allem mit der guten Sendersortierung, die einiges an Arbeit vermeidet
Im TV-Modus überzeugt der Nokia-Fernseher vor allem mit der guten Sendersortierung, die einiges an Arbeit vermeidet

Was für ein Tuner ist im Nokia Smart TV 2400A verbaut?

Der Fernseher ist mit einem Triple-Tuner ausgestattet und daher gut vorbereitet für alle Empfangswege. So kann das Gerät entweder mit einer Satellitenschüssel oder wahlweise an einem Kabelanschluss sowie über DVB-T2 betrieben werden. Eingerichtet werden die Empfangswege über das bei der ersten Nutzung startende umfangreiche Einstellungsmenü. Dies stellt bei DVB-T2 kein Problem dar, alle am Standort empfangbaren Kanäle – inklusive der Freenet Connect Sender – werden zuverlässig gefunden und der Kanalliste zugeordnet. Ist der Fernseher ordnungsgemäß auch mit dem Netzwerk verbunden kann Freenet Connect uneingeschränkt genutzt werden. Die Umschaltzeiten auf Connect-Sender sind natürlich, wie bekannt, sehr lang, dafür kann das TV-Gerät aber nichts.

Auch im Kabelbetrieb gibt es keinen Anlass zur Kritik. In unserem Testkabelnetz mit über 500 Signalen werden alle Sender gefunden, wahlweise lassen sich verschlüsselte Inhalte beim Suchlauf bereits ausblenden.

Einzig beim Satellitenempfang müssen wir etwas länger kämpfen. Der Grund dafür ist nicht, dass der Nokia Smart TV 2400A diesen Empfangsweg nicht beherrscht. Die Menüstruktur ist dermaßen verwirrend, dass selbst die Testexperten drei Anläufe benötigten, bis sie durchschaut hatten, wie Nokia an dieser Stelle vorgeht. Im Einstellungsmenü unter Kanäle stehen bei Sat-Empfang zwei Optionen bereit: „Bevorzugter Satellit“ und „Satellit allgemein“. Wer „Satellit allgemein“ wählt, kommt schnell an seine Grenzen, denn hier lässt sich nicht einmal der Satellitenname auswählen. Anders bei „bevorzugter Satellit“. Hier kann Astra 19,2 Grad Ost ausgewählt werden und nach anfänglichen Schwierigkeiten ist es sogar möglich, die DiSEqC-Befehle einzustellen. Das Gerät beherrscht dabei DiSEqC 1.0 und 1.1. Drehanlagen und Einkabelsysteme können hingegen nicht genutzt werden. Ein Suchlauf im herkömmlichen Verfahren kann absolviert werden, muss aber nicht, denn der Nokia Smart TV 2400A lädt schnell vorgefertigte und vorsortierte Kanallisten für HD Plus, Sky oder ausschließlich die frei empfangbaren Programme herunter. Dies ist an der Stelle vorbildlich, da der Nutzer anschließend eine gut sortierte TV-Kanalliste vorliegen hat. Im Alltagsbetrieb überzeugt das Gerät auch beim Sat-Empfang. Schade finden wir allerdings, dass stehts nur ein Empfangsweg parallel nutzbar ist.

HbbTV wird komplett unterstützt. Somit ist auch die Replay-Funktion bei ARD-Sendern vollumfänglich nutzbar
HbbTV wird komplett unterstützt. Somit ist auch die Replay-Funktion bei ARD-Sendern vollumfänglich nutzbar

Wie funktioniert die CI-Plus-Fähigkeit des Nokia Smart TV 2400A

Dank der CI-Plus-Fähigkeit des TV-Gerätes ist es problemlos möglich, die codierten Privatsender via DVB-T2 – vorausgesetzt, ein entsprechendes freigeschaltetes Freenet-TV-Modul ist vorhanden – zu nutzen. Alternativ lässt sich natürlich im Schacht auch ein Pay-TV-Modul von Sky oder HD Plus betreiben. Alle CI-Plus-Module konnten wir im Test erfolgreich umsetzen. Auch die komplette HbbTV-Fähigkeit ist gegeben. Unterstützt ein Sender HbbTV, erscheint der Hinweis im laufenden Programm, über die Rote Taste kann das entsprechende HbbTV-Portal des Senders wie gewohnt aufgerufen werden. Alle Navigationen innerhalb von HbbTV sind sehr flüssig, wodurch die Nutzung der Angebote mit dem Nokia Smart TV 2400A richtig Spaß macht. Dank der Integration einer aktuellen HBBTV 2.0 Oberfläche gelingt es darüber hinaus, Sendungen der öffentlich-rechtlichen-Anstalten über einen Druck auf die blaue Farbtaste neu zu starten (Restart Funktion).

GDas erät lässt sich ausschließlich per WLAN ins Netzwerk integrieren, während der Testszeit stellte dies aber keinen Nachteil dar
GDas erät lässt sich ausschließlich per WLAN ins Netzwerk integrieren, während der Testszeit stellte dies aber keinen Nachteil dar

Diese Apps werden beim Nokia Smart TV 2400A unterstützt

Der Nokia-Fernseher basiert auf dem Android 9.0 Betriebssystem in der TV optimierten Variante und zeichnet sich deshalb durch einen sehr gute Smart-TV-Funktionsumfang aus. Im ersten Schritt müssen alle gewünschten Apps auf den Fernseher gelangen. Die ersten wurden bereits aus dem Google-Account bei der Ersteinrichtung übernommen, wer mehr will, kann den Playstore nutzen und von dort Apps herunterladen. Sämtliche darin befindliche Apps sind problemlos auf dem Gerät nutzbar. Wir finden abgesehen von Apps für Sky Ticket und Sky Go, welche leider weiterhin nicht für Android-TV-Geräte angeboten werden, Apps für alle bekannten VoD-Angebote. Ist alles eingerichtet und sind die gewünschten Apps installiert, steht dem TV-Vergnügen nichts mehr im Weg. Zunächst starteten wir YouTube und konnten dort problemlos alle Inhalte wiedergeben. Gleiches gilt für Netflix, welches wir dann als nächstes starteten. Prime Video kann ebenfalls uneingeschränkt genutzt werden. Ebenso reibungslos verläuft der Test bei sämtlichen Mediatheken der deutschen TV-Sender sowie dem IPTV-Angebot von Zattoo. Selbst Replay und das Pausieren von Live-TV-Inhalten werden hier sehr gut unterstützt.

Die Übersichtsseite von Android TV 9.0 wirkt aufgeräumt, die wichtigsten Apps können im Balken „Beliebte Apps“ hinterlegt werden
Die Übersichtsseite von Android TV 9.0 wirkt aufgeräumt, die wichtigsten Apps können im Balken „Beliebte Apps“ hinterlegt werden

Wie gut ist die Bildqualität des Nokia Smart TV 2400A

Die Bildqualität gibt sowohl bei der Nutzung von VOD-Angeboten als auch im TV-Betrieb keinen Anlass zur Kritik. Streaming-Inhalte werden ruckelfrei dargestellt, der Ton und das dazugehörige Bild sind synchron. Die Farbdarstellung des Nokia-Smart TVs ist zudem sehr natürlich, der Blickwinkel groß und stabil. Dank des hohen Kontrastes ist das Gerät auch in hellen Umgebungen gut nutzbar. Hinzu kommt die eher matte Front, welche Spiegelungen minimiert.

Was lääst sich mit dem eingebauten Chromecast des Nokia Smart TV 2400A machen?

Interessant ist noch eine weitere Funktion. Der Nokia Smart TV 2400A verfügt über einen eingebauten Chromecast. Damit lassen sich verschiedenste Inhalte vom Smartphone auf den PC streamen. Jetzt wird sich der eine oder andere fragen, wozu diese Funktion nützlich ist, wenn doch schon zahlreiche Apps verfügbar sind. Doch es macht Sinn. Zum einen können dadurch auch Streaming-Apps verwendet werden, die eben bei Android TV noch nicht verfügbar sind. Das zweite Einsatzgebiet sind aufgenommene Bilder oder Videos, die sich ebenfalls direkt auf das kleine TV-Gerät streamen lassen. Gerade im Urlaub eine sehr feine Sache.

Nokia-Smart-TV-2400A-Tabelle

Kann der Nokia Smart TV 2400A im Test überzeugen?

Der Nokia Smart TV 2400A kann im Test weitestgehend überzeugen. Abgesehen von der etwas holprigen Sat-Turner-Einrichtung ist der Fernseher einfach bedienbar und punktet des weiteren mit guter Wiedergabequalität, einem großen Funktionsumfang und seiner hohen Zuverlässigkeit.

Bildquelle:

  • Nokia-Smart-TV-2400A-Anschluesse: © Auerbach Verlag
  • Nokia-Smart-TV-2400A-TV-Modus: © Auerbach Verlag
  • Nokia-Smart-TV-2400A-Replay-Funktion: © Auerbach Verlag
  • Nokia-Smart-TV-2400A-Netzwerk-Einbindung: © Auerbach Verlag
  • Nokia-Smart-TV-2400A-Übersicht-Android-TV: © Auerbach Verlag
  • Nokia-Smart-TV-2400A-Tabelle: © Auerbach Verlag
  • Nokia-Smart-TV-2400A-Vorderansicht: © Auerbach Verlag
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum