Smart TV: Strong 32HC5433 im Test

Kompakter Zweitfernseher

0
1593
Strong-32HC5433_Front_Fernbedienung
© Strong, Auerbach Verlag
Anzeige

In den letzten Monaten äußerten viele Leser den Wunsch nach Tests von Zweitfernsehern im kleineren Bildformat. Größen zwischen 32 und 40 Zoll sollten dabei nicht überschritten werden. Strong hat den Strong 32HC5433 Smart -TV im Angebot, welches wir einmal genauer betrachten.

Anzeige

Dieser Test erschien zuerst in der Digital Fernsehen 05+06/2021

Zweifellos werden TV-Geräte immer größer. War von 15 Jahren 32 Zoll noch die Standardgröße in vielen Wohnzimmern, sind es heute 55 Zoll und größere TV-Geräte, die den Heimkinospaß erleben lassen. Speziell die kleineren Geräte sind dabei allerdings von den Herstellern immer stiefmütterlicher behandelt worden. Einige Firmen bieten TV-Geräte in diesen Größen gar nicht mehr an oder nur mit minimalistischer Ausstattung. Im Kinderzimmer, Schlafzimmer oder Büro sind diese wegen der kompakten Größe aber weiterhin gefragt. Oft passt hier gar kein größeres Gerät rein. Strong hat dies erkannt und bietet mit dem SRT 32HC5433 einen HD-Ready-Fernseher im 32-Zoll-Format an. Wir nehmen das Gerät einmal genauer unter die Lupe.

Wie baut man den Strong 32HC5433 auf?

32-Zoll-Fernseher sind kompakt und sehr leicht. Rein mechanisch ist der Fernseher in wenigen Minuten aufgebaut. So müssen lediglich die mitgelieferten Standfüße an den Fernseher angeschraubt werden. Danach ist das Gerät bereits einsatzbereit. Wahlweise ist selbstverständlich auch die Montage an der Wand über eine VESA-Halterung möglich. Wo wir einmal an der Rückseite hantieren, haben wir uns auch gleich einmal die Anschlüsse und Bedienelemente des Gerätes angeschaut. Das Hauptaugenmerk hat Strong hier auf die digitalen Anschlüsse gelegt. So stehen gleich drei HDMI-Eingänge zur Verfügung. Den digitalen Ton kann man dem Gerät via optischem Digitalausgang entnehmen. Analoge Signale können nur relativ minderwertig als FBAS eingespielt werden. Das geschieht über eine Klinkenbuchse und die im Lieferumfang enthaltene Kabelpeitsche auf Chinch-Anschlüsse.

Außerdem kann der Ton analog über einen Kopfhörerausgang entnommen werden. Schließlich gibt es noch eine LAN-Buchse für den Netzwerkanschluss und einen USB-Anschluss nach dem 2.0-Standard. Pay-TV-Empfang ist dank eines CI-Plus-Einschubes ebenfalls möglich. Die Besonderheit beim Strong TV stellt die Fernbedienung dar, genauer die beiden Signalgeber. Neben der klassischen TV-Fernbedienung, die via Infrarot kommuniziert und die bekannte Tastenaufteilung besitzt, ist eine stylische Bluetooth-Fernbedienung ebenfalls Teil des Lieferumfangs. Mit dieser kann nicht nur die Bedienung erfolgen, sondern lassen sich mit ihr auch Sprachbefehle an den Fernseher übermitteln. Das Gerät muss bei der Erstinstallation mit dem Fernseher gepairt werden. Dies stellt aber kein Problem dar. Am Bildschirm wird der Nutzer informiert, dass zwei Tasten parallel am Signalgeber gedrückt werden müssen. Ist dies passiert, suchen sich Fernseher und Signalgeber und verbinden sich. Nun steht der komfortablen Bedienung, bei der im übrigen auch nicht mehr auf das TV-Gerät gezielt werden muss, nichts mehr im Weg.

Ein großer Vorteil des Strong-Gerätes ist: Beim TV-Empfang können alle Quellen parallel genutzt werden
Ein großer Vorteil des Strong-Gerätes ist: Beim TV-Empfang können alle Quellen parallel genutzt werden

Wie installiert man den Strong 32HC5433 nach dem Aufbau?

Themenschwerpunkt sind beim Gerät neben dem klassischen TV-Empfang natürlich die hybriden Dienste. Um diese Funktionen auch praktisch zu nutzen, ist natürlich ein Zugang ins Heimnetzwerk inklusive Internetanbindung erforderlich. Hier hat der Benutzer zwei Möglichkeiten: Entweder für eine besonders stabile Verbindung ins Netzwerk ein Netzwerkkabel einstecken oder den drahtlosen WiFi-Zugang nutzen. Die Wahl erfolgt bereits im Installationsmenü. Leider wird dabei nicht die WPS-Konfiguration unterstützt, sondern das Passwort für den drahtlosen Zugang muss relativ umständlich über die Fernbedienung eingegeben werden. Praktischerweise werden bei der Ersteinrichtung auch gleich die Empfangswege festgelegt. Dank Triple-Tuner ist der Nutzer hier auf der sicheren Seite. Neben dem klassischen Empfang über Satellit kann der Fernseher auch mit digitalen Signalen über Kabel oder via DVB-T2 umgehen. Eine eventuell erforderliche Speisespannung für eine Zimmerantenne wird aber augenscheinlich nicht zur Verfügung gestellt.

Ist eine LCN-Liste vom Anbieter vorhanden, sortiert das Gerät die Sender nach dem Suchlauf automatisch ein
Ist eine LCN-Liste vom Anbieter vorhanden, sortiert das Gerät die Sender nach dem Suchlauf automatisch ein

Was für Tuner sind im Strong 32HC5433 verbaut?

Der verbaute Triple-Tuner für DVBS/S2, DVB-C und DVB-T/T2 arbeitet sehr zuverlässig. Der Besitzer einer Satelliten-Empfangsanlage kann beim Suchlauf auf die Modi Transpondersuchlauf, manueller Scan und auch ein Blindscan wählen. Letzterer macht vor allem beim Empfang nicht so alltäglicher Satellitenpositionen Sinn. Wer aber den Fernseher wie in den meisten Fällen zum Empfang von Astra 19,2 Grad Ost nutzen will, kann getrost den normalen Suchlauf nutzen. Beim Empfangssystem ist der Fernseher recht gut aufgestellt. So lassen sich auch Anlagen mit DiSEqC 1.0 und DiSEqC 1.1 einrichten. Eine Drehanlagensteuerung gibt es allerdings nicht. Die Unicable-Einkabelsteuerung wurde hingegen implementiert, wenngleich auch nur das Protokoll der ersten Generation verwendet wird. Die Konfiguration von Unicable ist allerdings nur mäßig. So ist es uns im Test nicht gelungen, Zwischenfrequenzen zu ändern, und so sind nur wenige Schalter oder LNBs im Zusammenspiel mit dem TV-Gerät nutzbar. Hier besteht somit noch optimierungsbedarf.

Beim Start des Suchlaufs können zudem die Provider eingestellt werden, die genutzt werden. Danach wird die Kanalliste sortiert. Für den deutschen Markt schade: Leider sind weder Sky noch HD Plus noch Free-to-Air-Programmlisten zu finden, wodurch der deutsche Nutzer eigentlich eine unsortierte Liste nutzen möchte. Allerdings ist der Anfang 2019 abgeschaltete Provider Diveo noch in der Liste enthalten und dieser bietet deutschsprachigen Haushalten die gewünschte gut sortierte Kanalliste für die Nutzung am Astra-Satellitensystem.

Während der Ersteinrichtung können alle vorhandenen Signalwege abgesucht werden. Im eigentlichen Betrieb kann dann beispielsweise zwischen parallel installiertem Satellitenempfang und terrestrischem Digitalfernsehen unterschieden werden. Selbstverständlich ist auch der Empfang herkömmlicher analoger Kabelkanäle möglich. Außerdem können die relativ gut sortierten Kanallisten im Nachgang dann noch verändert werden. Es lassen sich hier Kanäle verschieben, sperren oder auch löschen. Eine Favoritenliste gibt es auch.

Der 32 Zoll große Strong-Smart-TV hat auch alle Tuner integriert. Kabel- und DVB-T2-Empfangseinheit teilen sich allerdings eine Schnittstelle
Der 32 Zoll große Strong-Smart-TV hat auch alle Tuner integriert. Kabel- und DVB-T2-Empfangseinheit teilen sich allerdings eine Schnittstelle

Der Strong 32HC5433 im Alltagsbetrieb

Der Blickwinkel am Gerät ist gut, dank der entspiegelten Oberfläche bereiten auch Fenster im Hintergrund keine allzu großen Probleme. Die Bildqualität selber geht für ein Gerät dieser Preisklasse in Ordnung. Selbstverständlich lassen sich auch noch Optimierungen vornehmen. Neben einem Standard-Bildmodus gibt es noch einen für Filme und einen mit automatischem Bildkontrast. Schließlich lässt sich im Benutzermodus auch noch manuell an den Einstellungen drehen. Wer beim Empfang nicht auf den integrierten Tripple-Tuner setzen möchte, kann an allen drei HDMI-Anschlüssen auch Receiver, Blu-Ray-Player oder Spielekonsolen mit HD-Auflösung (maximal 1080p) betreiben und diese sogar über das CEC-Protokoll steuern. Senderwechsel von rund einer Sekunde sprechen zudem für das Gerät.

Selbst Pay-Tv stellt für das Strong-Gerät keine Hürde dar, der integrierte CI-PLus schacht macht den Empfang von Bezahlinhalten möglich
Selbst Pay-Tv stellt für das Strong-Gerät keine Hürde dar, der integrierte CI-PLus schacht macht den Empfang von Bezahlinhalten möglich

Wie nutzt man die Hybridfunktion beim Strong 32HC5433 TV?

Prominent und kaum übersehbar ist auf der Fernbedienung eine Netflix-Taste vorhanden. Damit lässt sich dieser Streamingdienst bevorzugt starten. Auch eine Schnellstarttaste für YouTube ist auf beiden Fernbedienungen vorhanden. Das App-Angebot auf dem Fernseher hat aber noch deutlich mehr zu bieten. Über die Home-Taste wird die Android-Startseite mit den bekannten App-Kacheln geöffnet. Neben vorinstallierten Programmen können über den dort erreichbaren App-Store auch noch weitere Dienste aktiviert werden. Abgesehen von den Sky-Angeboten vermissen wir keinen Video-on-Demand- Dienst auf dem Fernseher. Egal ob Prime Video, Disney+, Joyn, TVNow, DAZN oder auch Rakuten, Waipu, Zattoo Magenta TV, alle Dienste sind verfügbar und können ohne Einschränkungen installiert und im Nachgang genutzt werden. Selbst neuartige Streamingangebote wie Relaxx oder Krimirausch, die wir ab Seite 68 dieser Ausgabe vorstellen, stehen Apps bereit.

Selbstverständlich ist auch HbbTV mit an Bord und das sogar in der Variante 2.0. Somit kann nicht nur die HbbTV-Startseite aufgerufen werden, sondern bei vielen Sendern der öffentlich-rechtlichen-Anbieter ist sogar die Nutzung der Neustart-Funktion möglich. Diese wird über die blaue Taste im laufenden Programm aktiviert. Selbstverständlich lassen sich die Red-Button-Anwendungen, aber auch die Neustart-Funktion, nicht nur via Sat, sondern auch auf den anderen Empfangs­wegen nutzen, sofern sie dort angeboten werden. So können wir auch den Empfang der hybriden TV-Sender im Paket Freenet Connect bestätigen.
Wem dies alles noch nicht genügt, der kann sogar den Smartphone-Bildschirm auf das 55 Zoll Display spiegeln oder Apps oder Bilder mittels der bekannten Chromecast-Funktion vom Smartphone auf den Fernseher wischen.

Über die wir Vesa-Halterung ermöglicht mit entsprechender Halterung auch eine Wandmontage des Android-TVs. Diese kann sehr wandnah geschehen, da alle Anschlüsse des Gerätes seitlich abgehen
Über die wir Vesa-Halterung ermöglicht mit entsprechender Halterung auch eine Wandmontage des Android-TVs. Diese kann sehr wandnah geschehen, da alle Anschlüsse des Gerätes seitlich abgehen

Wie kann man Pay-TV beim Strong 32HC5433 schauen?

Wie bereits erwähnt, verfügt der Fernseher über einen CI-Plus-Slot. Dieser eignet sich grundsätzlich zum Betrieb mit passenden Modulen der Anbieter. Allerdings lassen sich auch alternative oder ältere Module ohne Plus-Standard nutzen. Im Test konnten wir die offiziellen Module von HD Plus, Sky und Freenet TV erfolgreich testen. Etwas unpraktisch ist, dass nur ein Slot vorhanden ist. Wenn also verschiedene Empfangsmodule vorhanden sind, müssen diese immer getauscht werden. Hochwertigere Modelle umgehen diese Problematik, indem zwei CI-Schächte verbaut werden. Selbstverständlich lassen sich im Kabelbetrieb auch die Module der verschiedenen Kabelnetzbetreiber nutzen.

Strong-32HC5433_Tabelle

Kann der Strong 32HC5433 im Test überzeugen?

Der SRT 32HC5433 überzeugt im Test. Es ist der optimale Fernseher für Schlafzimmer, Kinderzimmer oder andere Zweit-TV-Plätze in der Wohnung. Dank der perfekten Ausstattung muss am Gerät weder ein separater TV-Tuner noch ein Mediaplayer angeschlossen werden. Über Android-TV 9.0 lassen sich sämtliche Streamingangebote nutzen und die Installation der Apps über den Google Playstore ist denkbar einfach. Auch die Tuner überzeugen. Weder beim Sat-Empfang noch via Kabel oder DVB-T2 stellen wir Schwächen fest. Einzig die Installation könnte mit Hilfe vorsortierter Senderlisten erleichtert werden. Die Bildqualität des HD-Ready TV-Gerätes muss sich nicht verstecken. Das TV-Gerät überzeugt mit satter Farbwiedergabe und guter Schärfe.

Bildquelle:

  • Strong-32HC5433_Quellen: © Auerbach Verlag
  • Strong-32HC5433_LCN-Liste: © Auerbach Verlag
  • Strong-32HC5433_Tuner-Anschluesse: © Auerbach Verlag
  • Strong-32HC5433_CI-Plus: © Auerbach Verlag
  • Strong-32HC5433_Rueckseite: © Strong
  • Strong-32HC5433_Tabelle: © Auerbach Verlag
  • Strong-32HC5433_Front_Fernbedienung: © Strong, Auerbach Verlag
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum