DVB-T2-Fernseher: Xoro PTL 1455 im Test

Tragbar und mit SimpliTV-Decoder

0
1452
Xoro-PTL-1455_Front
© Auerbach Verlag
Anzeige

Österreicher brauchen für mobilen DVB-T2-Empfang spezielle Fernseher. Der Grund: In der Alpenrepublik ist via Digitalantenne so gut wie alles verschlüsselt. Der Xoro PTL 1455 hat den benötigten Decoder bereits an Bord. Doch ob dies auch reicht für ausreichend mobilen TV-Genuss? Wir haben das Gerät einem Test unterzogen.

Anzeige

Dieser Test erschien zuerst in der Digital Fernsehen 05+06/2021

Beim ersten Kontakt mit dem Xoro-TV kam sofort der Gedanke auf: „Mensch! So klein kann ein so großer Fernseher sein!“ Anlass dazu hatte uns ein alter 16 : 9-Röhrenfernseher mit einer Bildschirmdiagonale von rund 36 Zentimeter gegeben. Der museale Kasten stand bei uns gerade im Regal. Alleine an die 40 Zentimeter tief, sauschwer und unhandlich bis zum Gehtnichtmehr. Der Full-HD-Bildschirm des PTL 1455 ist genauso groß. Nur das Drumherum ist so kompakt, dass man ihn ohne Weiteres mal schnell in die Badetasche geben und mit an den Strand nehmen kann. Mit nur 1,22 Kilo ist er ja auch ein ausgesprochenes Leichtgewicht. Abgesehen davon, versieht er als Zweitfernseher, etwa in der Küche, hervorragend seinen Dienst.

Weiter überzeugte uns sofort sein stabiler Aufbau. Keine Frage, das Gerät ist für harten Einsatz konzipiert. Also auch unter diesem Aspekt der ideale Minifernseher, um überall hin mitgenommen werden zu können. Dazu lädt im übrigen nicht nur der eingebaute Akku ein, der netzunabhängigen Betrieb über Stunden zulässt, sondern auch die in ihm verbaute Empfangs­elektronik. Sie beherrscht alle DVB-T/-T2-Standards, HEVC inklusive. Was ihn auch zum perfekten Reisebegleiter, etwa im Wohnmobil, macht.

Xoro PTL 1455: Made for Austria

Der Xoro PTL 1455 ist nicht nur für den Empfang freier TV-Programme geeignet, sondern hat auch den für das österreichische SimpliTV erforderlichen Irdeto-Decoder mit an Bord. Ein entscheidendes Kriterium für den Einsatz in der Alpenrepublik. Denn anders als in Deutschland, ist bei unseren Nachbarn auf DVB-T2 so gut wie alles verschlüsselt. Nur ORF1+2 in SD, sowie ATV, werden ohne Codierung ausgestrahlt. Die ORF-Programme in HD sowie die wichtigsten heimischen Privatsender wie Servus TV, Puls4 (SD) und RTL Austria (SD) sind zumindest grundverschlüsselt. Nach der Registrierung des Minifernsehers beim Plattformbetreiber, werden immerhin elf Programme dauerhaft freigeschaltet. Ihr Empfang ist so gut wie landesweit möglich. Weiter kann man sich auf Wunsch auch die kostenpflichtigen Programme der SimpliTV-Plattform auf dem PTL 1455 aktivieren lassen. Unter den 32 zusätzlichen Kanälen finden sich neben den Österreich-Versionen der deutschen Privatsender unter anderem auch ARD und ZDF.

An seiner Rückseite besitzt der PTL 1455 vier Schraubgewinde, über die er mittels Wandhalterung auch an der Wand fest montiert werden kann
An seiner Rückseite besitzt der PTL 1455 vier Schraubgewinde, über die er mittels Wandhalterung auch an der Wand fest montiert werden kann

Das kompakte TV lässt sich beinahe vollumfänglich über die je zehn übereinander angeordneten Tasten zu beiden Seiten des Bildschirms steuern. Nur für Sonderfunktionen wie Teletext, den EPG, Audio-Tonunterträger und den Sleeptimer, der sich in sieben Stufen zwischen 10 und 150 Minuten einstellen lässt, braucht es die Fernsteuerung. Die Handhabung direkt am Gerät erfolgt übrigens ausgesprochen komfortabel und lädt dazu ein, die recht gelungene Fernsteuerung einfach links liegen zu lassen.

Welche Anschlüsse hat der Xoro PTL 1455?

Alle betriebswichtigen Anschlüsse befinden sich an der linken Seite. Neben der Netzteil- und Antennenbuchse ist hier auch ein HDMI-Eingang eingebaut. Womit sich am TV unter anderem auch ein Sat-Receiver anschließen lässt. Weiter findet sich hier der Geräte-Hauptschalter.

An der rechten Seite sind je eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für einen Kopfhörer und einen analogen Stereo-Audio-Ausgang eingebaut. Komplettiert wird das Anschlussfeld mit einer USB-Schnittstelle und einem Smartcardleser. Dieser ist jedoch nur eine Vorgabe des Verschlüsselungsanbieters Irdeto und derzeit ohne Funktion.

An der linken Seite ist neben der Netzteil- und Antennenbuchse auch ein HDMI-Eingang, etwa für den Anschluss eines Sat-Receivers, eingebaut
An der linken Seite ist neben der Netzteil- und Antennenbuchse auch ein HDMI-Eingang, etwa für den Anschluss eines Sat-Receivers, eingebaut

Wie installiert man den Xoro PTL 1455?

Bei der erstmaligen Inbetriebnahme erfordert der Xoro PTL 1455 dieselbe Vorgehensweise, wie man sie bereits von SimpliTV-Receivern kennt. Unmittelbar nach dem ersten Einschalten startet die Autoinstallation. Zuerst wird die Menüsprache abgefragt. Wobei man zwischen Deutsch und Englisch wählen kann. Als nächstes wird die Region, in der das Gerät betrieben wird, abgefragt. Der Sinn, eine der 14 angebotenen Regionen auszuwählen, liegt nur darin, dass man anhand der voreingestellten Frequenzen bereits vor dem ersten Sendersuchlauf die mitgelieferte, rund 36 Zentimeter lange Teleskopantenne mit Magnetfuß, anhand der im Menü eingearbeiteten Balkenanzeigen für Signalstärke und –qualität optimal ausrichten kann. Weiter lässt sich in diesem zweiten Schritt auch die 5-Volt-Stromversorgung für Aktivantennen ein- und ausschalten. Für die mitgelieferte Antenne ist „Aus“ zu wählen. Der anschließend startetende automatische Sendersuchlauf scannt alle Frequenzen im VHF-Band 3 von Kanal 5 bis 12 und auf UHF von Kanal 21 bis 69. Alle vor Ort verfügbaren Programme werden getrennt nach TV und Radio in zwei Senderlisten eingelesen. Selbstverständlich finden dabei auch alle empfangbaren ausländischen Sender Berücksichtigung. Zuletzt ist die bevorzugte Regionalversion von ORF2 auszuwählen. Davon werden in den ORF-Multiplexen je drei in HD ausgestrahlt. Die bevorzugte Version wird in der Senderliste auf Platz 2 gereiht.

Bei der erstmaligen Inbetriebnahme startet der automatische SimpliTV-Sendersuchlauf. In ihm kann zunächst die heimische Region eingestellt werden
Bei der erstmaligen Inbetriebnahme startet der automatische SimpliTV-Sendersuchlauf. In ihm kann zunächst die heimische Region eingestellt werden

Mit dem Xoro PTL 1455 DVB-T2 in Österreich

Bis der Xoro PTL 1455 voll einsatzfähig ist, braucht es jetzt nur noch wenige Sekunden, bis über das TV-Signal alle Programme freigeschaltet werden. Denn anders als in Deutschland werden in Österreich gerade einmal drei SD-Fernsehprogramme, konkret ORF1 und 2 Wien sowie ATV2, unverschlüsselt ausgestrahlt. Das wäre dann auch schon alles, was man mit einem beliebigen, nur für freie Programme ausgelegten, tragbaren TV-Gerät, sehen kann. Gerade hier liegt der entscheidende Unterschied des PTL 1455 zur Masse anderer Minifernseher. Dank des eingebauten SimpluTV-Irdeto-Decoders hat man mit ihm Zugang zu allen in der Alpenrepublik ausgestrahlten DVB-T2-Programmen. Die Aktivierung ist zunächst auf 30 Tage begrenzt. Währenddessen muss man sich bei SimpliTV registrieren lassen, worauf die derzeit zehn nur grundverschlüsselten Kanäle (in HD: ORF 1-4, 3sat, Servus TV, ATV; in SD: Puls4, Puls 24 und RTL Austria) inklusive dem ohnehin freien ATV2, dauerhaft kostenfrei sehen kann. Zusätzlich beinhaltet die Registrierung den Zugang zu 18 österreichischen TV-Sendern, inklusive der neun ORF2-Regionalversionen. Alternativ kann man auch ein SimpliTV-Abo für monatlich 13 Euro abschließen. Es beinhaltet den Zugang zu 32 weiteren Kanälen, wie Das Erste, ZDF, BR Fernsehen und die Österreich-Versionen der deutschen Privatsender. In den großen Ballungsräumen kommen noch einige weitere Kanäle hinzu. Der im Abopreis enthaltene Streamingzugang beinhaltet 58 Sender.

Nach abgeschlossenen Scan fragt das Gerät, welche der empfangbaren Regionalversionen von ORF2 auf Speicherplatz 2 gelegt werden soll
Nach abgeschlossenen Scan fragt das Gerät, welche der empfangbaren Regionalversionen von ORF2 auf Speicherplatz 2 gelegt werden soll

Wie gut ist der Empfang bei dem Xoro PTL 1455?

Gerade für einen tragbaren Fernseher sind gute Empfangsleistungen dringend gefordert. Schließlich will man mit ihm ja möglichst überall TV gucken können. Eine eingebaute Teleskopantenne fehlt dem PTL 1455. Stattdessen will die mitgelieferte Magnetfußantenne an den kleinen Fernseher angeschlossen werden. Sie lässt sich dort platzieren wo bester Empfang gewährleistet ist. Dank der eingebauten Antennenbuchse kann der tragbare Xoro auch an einer beliebig anderen Antenne betrieben werden.

Nach dem Sendersuchlauf werden die Programme entsprechend den LCN-Vorgaben von SimpliTV gelistet
Nach dem Sendersuchlauf werden die Programme entsprechend den LCN-Vorgaben von SimpliTV gelistet

Wie hoch ist die Auflösung des Xoro PTL 1455?

Das LCD-Display des tragbaren Fernsehers kommt mit voller HD-Auflösung von 1 920 × 1 080 Pixel. An der Bildqualität ist absolut nichts auszusetzen. Bereits mit den Werkseinstellungen ist für plastische, kontrastreiche und sehr scharf empfundene Bilder gesorgt. Selbstverständlich lassen sich die Einstellungen den eigenen Wünschen anpassen.

Was kann man mit dem Xoro PTL 1455 alles abspielen?

Über einen angeschlossenen USB-Stick können am Gerät auch Musik, Fotos und Videos wiedergegeben werden. Was im Großen und Ganzen auch gut funktioniert. Nur mit großen Bilddateien jenseits von 10 MB, zeigt der PTL 1455 Schwächen und vermag sie nicht immer wiederzugeben.

Die Infobox beim Programmwechsel beschränkt sich auf die wichtigsten Parameter, wie Stationsname, sowie der aktuelle und folgende Sendungstitel
Die Infobox beim Programmwechsel beschränkt sich auf die wichtigsten Parameter, wie Stationsname, sowie der aktuelle und folgende Sendungstitel

Wie lange hält der Akku des Xoro PTL 1455?

Ein 4 500 mAh großer Lithium-Ionen-Akku erlaubt, den PTL 1455 auch netzunabhängig zu betreiben. Bei normaler Betriebsart und halb aufgedrehter Lautstärke sorgte der voll aufgeladene Akku für eine durchgehende Laufzeit von rund 3 Stunden 40 Minuten. Bei voll aufgedrehter Helligkeit, wie sie etwa im Freien benötigt wird, reduziert sich die Laufzeit auf etwa 3 Stunden 20 Minuten.
Wird in den benutzerdefinierten Bildschirmeinstellungen die Helligkeit von normal 65 auf 45 Prozent reduziert, merkt man das beim Fernsehen kaum. Mit dieser simplen Maßnahme lässt sich die Akkulaufzeit aber auf knapp 4 Stunden 10 Minuten verlängern.

Xoro-PTL-1455_Tabelle

Wie schließt der Xoro PTL 1455 im Test ab?

Der Xoro PTL 1455 ist ein gelungener Allrounder, der unterwegs und in den eigenen vier Wänden einsetzbar ist. Der eingebaute SimpliTV-Decoder verschafft ihm einen großen Vorteil für den Betrieb in Österreich. Dank HEVC-Unterstützung kann er auch freie DVB-T2-Sender aus Deutschland sichtbar machen.

Bildquelle:

  • Xoro-PTL-1455_Back: © Auerbach Verlag
  • Xoro-PTL-1455_Anschluesse: © Auerbach Verlag
  • Xoro-PTL-1455_Inbetriebnahme: © Auerbach Verlag
  • Xoro-PTL-1455_abgeschlossenen-Scan: © Auerbach Verlag
  • Xoro-PTL-1455_Sendersuchlauf: © Auerbach Verlag
  • Xoro-PTL-1455_Infobox-beim-Programmwechsel: © Auerbach Verlag
  • Xoro-PTL-1455_Tabelle: © Auerbach Verlag
  • Xoro-PTL-1455_Front: © Auerbach Verlag
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum