Bald startender DAB-Plus-Sender herFunk nimmt Konturen an

0
701
herfunk logo
Anzeige

Bei dem geplanten Radiosender für Frauen, herFunk, entwickelt Ina Tenz (49) die Programmstrategie. Diese soll durch die langjährige Programmdirektorin der Privatsender Antenne Bayern und radio ffn allmählich an Kontur gewinnen.

Die Audio-Expertin sei „Head of Content & Strategy“ und werde das Unternehmen ab sofort in Programmfragen beraten. Dies teilte die Leipziger herFunk GmbH, die das Frauenradio veranstaltet, am Donnerstag mit. Tenz verantworte das Konzept „für moderne, selbstbewusste Frauen“. Über die Ankündigung des neuen Senders berichtete DIGITAL FERNSEHEN bereits Ende Februar.

„Unsere Zielgruppen definieren wir nach Lebensphasen, nicht nach Alter“, wurde Tenz zitiert. „Ein weiterer Unterschied zu den meisten Programmangeboten: Wir müssen bei der Programmplanung keine Rücksicht auf männliche Befindlichkeiten nehmen.“ Der Name des Programms steht bislang noch nicht fest. Es soll ab Mitte Mai deutschlandweit über DAB Plus sowie Online- und Mobilestream empfangbar sein.

herFunk soll im Mai via DAB Plus starten

Neben ihrer Funktion bei der herFunk GmbH bleibt Tenz Geschäftsleiterin der Münchner Kommunikationsagentur ABC Communication. In der Firma ihres Ehemanns Béla Anda (57), dem früheren Sprecher der Bundesregierung von Gerhard Schröder, verantwortet sie als Geschäftsleiterin auch Podcast-Produktionen, darunter „Die Agenda“ mit Altkanzler Schröder oder „Der Fünfte Satz“ mit Boris Becker.

Zuvor hatte sich Tenz seit den 1990er Jahren in unterschiedlichen Funktionen bei Radiosendern in Berlin, Luxemburg, Niedersachsen und Bayern einen Namen als erfolgreiche Audio-Expertin gemacht. Als Programmdirektorin verantwortete sie fast 15 Jahre lang die Marktführerschaft des niedersächsischen Privatsenders radio ffn. Tenz war darüber hinaus bis Mitte 2019 Geschäftsleiterin für Programm und Content (CCO) bei Antenne Bayern in München.

Bildquelle:

  • df-herfunk-logo: Teutocast GmbH

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum