Vodafone Kabel: Alte Receiver statt GigaTV-Box für Pay-TV-Kunden

23
32626
GigaTV Cable Box Vodafone Kabel

Manche Vodafone-Kunden, die ihr Pay-TV über Kabel empfangen, erhielten beim Wechsel von CI+ auf einen Receiver alte Hardware statt die aktuelle GigaTV-Box. DIGITAL FERNSEHEN hat nachgefragt, warum dies geschieht.

Wer über Vodafone-Kabel sein Pay-TV von Sky beziog und über CI+ und Smartcard linear empfing, wurde vor geraumer Zeit zum Wechsel auf einen Receiver genötigt. Der Grund: Sicherheitsbedenken seitens Sky, denn der veraltete Empfangsweg gilt als Zapfsäule für Pay-TV-Piraten, die Signale ins Internet einspeisen und Anbietern damit Schäden in Millionenhöhe beibringen.

Für die betroffenen Kunden gab es so ein Ultimatum: Wer nicht auf einen Receiver wechseln will, kann die Sky-Sender künftig über das Vodafone-Kabel nicht mehr empfangen. Ließen sich Kunden auf den Hardware-Austausch ein, bekamen sie allerdings teilweise antiquierte Receiver zugeschickt, obwohl Vodafone mit der GigaTV Cable Box deutlich modernere Alternativen bietet.

Deshalb verschickt Vodafone alte Receiver statt der GigaTV Box

Doch wer braucht eigentlich noch Scart-Anschlüsse und einen Receiver, der allgemein technisch nicht auf der Höhe der Zeit ist und zudem noch massig Strom verschlingt? DIGITAL FERNSEHEN hat eine Antwort auf diese Frage seitens Vodafone erhalten:

„Die betroffenen Kunden nutzen alte TV-Pakete. Diese Altprodukte sind systemisch auf der GigaTV Plattform nicht so ohne Weiteres darstellbar. Wir hätten somit einen Produktwechsel bei den Kunden vornehmen müssen, was bei einigen auch zu Mehrkosten geführt hätte. Das wollten wir vermeiden. Die Kunden erhalten nun ein funktionierendes Gerät, mit dem die Kunden die VF und Sky Inhalte wie bisher empfangen können ohne Vertragswechsel, Produktanpassungen etc. Um eine GigaTV Box zu erhalten, müssen die betroffenen Kunden in einen aktuellen TV-Tarif wechseln.“

Eine angenehmere Lösung für die Kunden, die von Vodafone mit alten Receivern bedacht wurden, gibt es von Sky: Der Pay-TV-Anbieter verschickte seinerseits in der Zeit der Umstellung Post an die Halter der betroffenen Anschlüsse und bot seinen Sky Q Receiver zur kostenlosen Leihe an.

Text: Richard W. Schaber, Fragen an Sky/Vodafone: Stefan Hofmeir

Bildquelle:

  • gigatv: Vodafone

23 Kommentare im Forum

  1. Das sind keine Receiver, das sind Heizungen... ;-) Verstehe sowieso nicht, warum man sich ein externes Gerät hinstellen soll, wenn der Smart-TV die Funktionen bereits integriert hat und eine CI+ Schnittstelle hat. Diese ganzen Receivergeschichten sind leider weder energetisch sinnvoll noch nachhaltig. Mehrmaliges Hin- und herschicken, zusätzlicher Energieverbrauch....
  2. Ich wurde dazu auch genötigt, Sky hat mir den Q für Kabel aufschwätzen wollen. Allerdings habe ich das Gerät abgelehnt, nach etwas Widerstand durfte ich meine alte Nagra Karte im CI Modul weiter nutzen, bis heute. Es zahlt sich aus, hartnäckig zu sein.
  3. Die versuchen es halt den Leuten was aufzuzwingen , über die sehr hohen Energie Kosten die diese Geräte extra verursachen spricht keiner. Mein Technisat STC Ein-Zustand ca. 13.5 W Die Giga TV Box ca.18 Watt kann nur Kabel kein Sat kein DVB T2 . Sky Q ca. 25 Watt Horizon HD Recorders, maximal 47 Watt. Vielleicht sollte man sich mal bei unseren Politikern Beschweren die so für die Umwelt sind, was heute einem als Strom Verbrauchs Schleuder aufgezwungen wird . Mit dem aufzwingen s.g TV Zwangs Hardware werden andere Hersteller auf dem Markt stark benachteiligt ein Verstoß gegen den Freien Wettbewerb . Wir haben das Router Gesetz freie Wahl des Routers, das sollte im TV Bereich genau eingeführt werden damit der Missbrauch ein Ende hat .
Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum