Ab Mai DVB-T in Baden-Württemberg

0
9
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Noch rechtzeitig vor der Fußball-WM startet das digitale Antennenfernsehen im Großraum Stuttgart, Rhein-Neckar und in Kaiserslautern.

Noch im Mai löst DVB-T (Digital Video Broadcasting Terrestrial) in den Großräumen Stuttgart, Rhein-Neckar (Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg) und in Kaiserslautern das analoge Antennenfernsehen ab.
 

Grund für die Umstellung ist die deutschlandweite Modernisierung der Übertragungswege. ARD und ZDF starten in den nächsten Wochen ein Informationsangebot u.a. im Fernsehen, über die Presse und im Internet : Jeder Zuschauer weiß dann, ob und wie er von der Umstellung betroffen ist. Über digitales Antennenfernsehen können die Zuschauer in beiden Ballungsräumen künftig rund 11 statt bisher drei öffentlich-rechtliche Programme empfangen: Das Erste, ZDF, Südwest Fernsehen, hr-fernsehen, Bayerisches Fernsehen, WDR Fernsehen, Arte, Phoenix, Eins Plus sowie jeweils im zeitlichen Wechsel ZDF Infokanal/3sat und ZDF Dokukanal/KI.KA.
 
Der genaue Starttermin für den Umstieg wird in Kürze feststehen. Bis Ende 2008 soll das digitale Antennenfernsehen deutschlandweit empfangbar sein. Für den erforderlichen Netzausbau laufen auch beiT-Systems die Planungen auf Hochtouren. Nach der erfolgreichen Einführung des digitalen Antennenfernsehens in Deutschland, die erstmalig Ende 2002 in Berlin-Brandenburg begann, können heute bereits über 60 Prozent der Bevölkerung DVB-T empfangen. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert