Bayerischer Rundfunk testet HDTV über DVB-T2

27
12
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Der Bayrische Rundfunk hat den Testbetrieb für die nächste Generation der terrestrischen TV-Übertragung aufgenommen. Dabei wurden über DVB-T2 unter anderem das Erste in HD ausgestrahlt.

Parallel zur Übertragung des HDTV-Signals wurden das Erste und der BR auch in SD-Qualität über DVB-T2 ausgestrahlt. Das teilte der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz am Dienstag mit, der für den Versuch sein neues Headend-Gerät R&S AVHE100 zur Verfügung stellte, das nun erstmals durch den BR eingesetzt wurde. Zusätzlich wurde außerdem ein R&S AVG100 Audio-/Video-Gateway verwandt, das HD- und SD-Signale in IP-Transportströme umwandelt.

Die ersten Tests in München und Umgebung sollen dabei auch unter anspruchsvollen Bedingungen stabil gelaufen sein. Wann eine Übertragung der öffentlich-rechltichen Programme in DVB-T2 gestartet werden soll, ist aber noch nicht absehbar. Die ARD sprach vor kurzem davon, ein solcher Einstieg würde frühestens zwischen 2016 und 2018 stattfinden. [hjv]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

27 Kommentare im Forum

  1. AW: Bayerischer Rundfunk testet HDTV über DVB-T2 Zu wenig T***ten? Oder warum? Mir fielen einige Sendungen auf BR ein, die von HD profitieren würden. Bergauf Bergab Kunst & Krempel Dokumentarfilme Jedenfalls habe ich keinen Bedarf daran, bei einer der Reality-Soaps der privaten TV Anbieter die Tatoos der Laiendarsteller detaillierter anschauen zu können
  2. AW: Bayerischer Rundfunk testet HDTV über DVB-T2 Es ging wohl darum, dass ein HD Test ja eher kontraproduktiv ist. Wenn man dafür einen HD Sender nimmt, der NUR hochrechnet .
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum