Bayern schreibt DVB-T-Frequenzen aus

0
13
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

In München und Nürnberg sollen bald digital mittels Stabantenne an die 24 TV-Programme empfangbar sein.

Das digitale Antennenfernsehen soll noch dieses Jahr Einzug auch in Bayern erhalten. In München, wo bereits seit Jahren im Stadtbereich drei TV-Programme des Bayerischen Rundfunks innerhalb eines Tests empfangbar sind, soll der Regelbetrieb am 20. Oktober beginnen – passend zum Start der Medientage München. In Nürnberg soll DVB-T am 1. März 2005 starten. Zur Verfügung stehen jeweils drei UHF-Frequenzen für öffentlich-rechtliche sowie drei UHF-Frequenzen für kommerzielle (private) TV-Veranstalter. Für die drei „privaten“ UHF-Frequenzen läuft derzeit bei der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM) eine Ausschreibung. Interessenten an einem Übertragungskanal können sich noch bis 31. Januar bei der BLM bewerben. [sh]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert