Bayern stellt weitere Regionen auf DVB-T um

0
9
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Am 27. November startet das digitale Antenntenfernsehen (DVB-T) in Schwaben, Teilen Altbayerns und Landshut. Dann werden die analogen TV-Antennenfrequenzen abgeschaltet.

Die letzten Vorbereitungen für den Umstieg vom analogen auf das digitale Antennenfernsehen am 27. November 2007 laufen bei den Sendernetzbetreibern Bayerischer Rundfunk und T-Systems auf Hochtouren. Mit einem symbolischen Knopfdruck auf dem Weihnachtsmarkt in Augsburg soll das digitale Fernsehzeitalter in diesen Regionen eingeläutet werden.

Alle Haushalte, die ihre TV-Programme über die Dach- oder Zimmerantenne empfangen, müssen handeln. Satelliten- oder Kabelzuschauer sind dagegen nicht von der Umstellung betroffen. Um auch weiterhin das TV-Signal über die Antenne empfangen zu können, wird zukünftig ein DVB-T-Receiver nötig. Alternativ kann die Umstellung gleich zum Umstieg auf Kabel- oder Satellitenempfang genutzt werden.
 
Das Projektbüro DVB-T Bayern empfiehlt Verbrauchern ihre DVB-T-Empfangsgeräte erst am 27. November 2007 ab 8 Uhr einzusetzen, da erst zu diesem Zeitpunkt die Umstellung vollständig abgeschlossen wurde. Dann können Fernsehzuschauer künftig mehr als zehn öffentlich-rechtliche TV-Programme digital über Antenne empfangen. Dabei handelt es sich um Das Erste, ZDF, Bayerisches Fernsehen, BR-alpha, 3sat, PHOENIX, arte, EinsPlus, KI.KA, SWR-Fernsehen, ZDFdokukanal und ZDFinfokanal. Die Programme KI.KA und ZDFdokukanal teilen sich zeitlich einen Sendeplatz.
 
Mit der DVB-T-Umstellung werden auch eine Reihe von analogen Fernsehfüllsendern abgeschaltet. Diese versorgen nur einen Ort oder ein kleines Gebiet. Stattdessen wird dann das digitale Antennenfernsehen über die Sender Grünten, Augsburg/Welden, Hohenpeissenberg, Pfaffenhofen und Landshut empfangbar sein. Nur in wenigen Orten, die bisher von Füllsendern versorgt wurden, kann DVB-T nicht oder nur teilweise empfangen werden. Wer nach dem 27. November 2007 keinen DVB-T-Empfang hat, ist gezwungen, auf Satellit oder Kabel umzusteigen.
 [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum