Britische Freeview-Plattform: 4,4 Millionen HD-Empfänger

0
9
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Die Betreiber der britischen DVB-T-Plattform Freeview dürfen sich über insgesamt 4,4 Millionen verkaufte HD-taugliche Empfangsgeräte freuen. Allein im vierten Quartal 2011 wurden 1,3 Millionen Geräte abgesetzt.

Unter Berufung auf Zahlen des Broadcasters‘ Audience Research Board (BARB) teilte der Betreiber am Montag mit, dass zwei Millionen Haushalte die vor 18 Monaten gestartete HD-Plattform, die ohne zusätzliche Kosten für Verbraucher auskommt, regelmäßig nutzen. Damit lägen die Betreiber besser als Konkurrent Sky, der zum Erreichen der 2-Millionen-Grenze einen längeren Zeitraum benötigte. Im Februar 2011 war mit dem Verkauf von einer Million Freeview-HD-Empfängern ein erster Meilenstein vermeldet worden.

Von allen bisher in Großbritannien verkauften 2,6 Millionen Smart TVs verfügten 90 Prozent über Freeview-HD-Kompatibilität, hieß es weiter. Die terrestrische Digitalplattform erlaubt den Zugriff auf vier HD-Sender, bis zu 50 SD-Kanäle und internetbasierte Angebote wie den BBC iPlayer oder Youtube. Im Oktober 2012 soll der Service landesweit zur Verfügung stehen. Im Dezember 2009 war Freeview HD zunächst in London gestartet. Aktuell sollen rund 81 Prozent der britischen Bevölkerung den Dienst nutzen können. [rh]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Britische Freeview-Plattform: 4,4 Millionen HD-Empfänger Und viele HD-Zuschauer gibt's in Deutschland...? Wäre sicherlich auch interessant. Und ein mögliches Argument für weitere HD-Angebote... (hoffentlich bald)
  2. AW: Britische Freeview-Plattform: 4,4 Millionen HD-Empfänger Via DVB-T in D? Darauf werden wir wohl noch lange warten müssen. Habe mich nicht richtig ausgedrückt, sorry! Der Artikel bezieht sich ja nur auf das terrestrische TV. Nein, ich meinte insgesamt (aufgeteilt nach SAT, nach Kabel, IPTV) - wenn meine Bemerkung natürlich dann nicht ganz zur Meldung paßt. Aber meine Frage ist sicherlich berechtigt, zumal solche Zahlen unverständlicherweise wie Staatsgeheimnisse behandelt werden.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum