DVB-H Versuchssender in Erlangen startet sein Programm

0
10
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Die Wissenschaftler des Lehrstuhls LIKE der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und des Fraunhofer Instituts für Intergrierte Schaltungen IIS arbeiten an der Weiterentwicklung von DVB-H für das mobile Fernsehen.

Der seit 5. Oktober 2005 zu empfangende Sender benutzt die Übertragungstechnik Digital-Video-Broadcasting-Handheld DVB-H und dient vorrangig zu Forschungszwecken für die Weiterentwicklung von digitalen Übertragungsverfahren. Die ersten Sendungen bestehen aus Textinformationen zur Übertragungstechnik sowie aus dem Hörprogramm des Erlanger Campus Radios Bit Express. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien BLM erteilte dem Sender die medienrechtliche Lizenz.
 
Das Programm des aktuell gestarteten Senders ist zweigeteilt: der DVB-T-kompatible Programmteil kann mit einem Receiver für das digitale terrestrische Fernsehen empfangen werden, während die reinen DVB-H-Dienste zunächst nur mit den entsprechenden Prototypen genutzt werden können. Inhaltlich wird das Programm von dem digitalen Campus-Radio-Sender Bit Express gestaltet,
 
Die Sendeanlage verfügt über eine Leistung von 50 Watt und nutzt den Fraunhofer IIS eigenen 50 Meter hohen Funkturm auf dem Institutsgelände in Erlangen-Tennenlohe. Der Sender ist in großen Teilen Erlangens sowie der näheren Umgebung der Stadt empfangbar – eine entsprechend gute Empfangsantenne vorausgesetzt.
 
Den DVB-H-Versuchssender ist auf Kanal 50 bei 706 MHz empfangbar.
 [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert