DVB-T-Start in Lüneburger Heide und Wendland

0
12
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

In Niedersachsen wird eine weitere Lücke im DVB-T-Versorgungsgebiet geschlossen. Am 13. März startet das digitale Antennenfernsehen in der Lüneburger Heide und im Wendland.

Betroffen sind Zuschauer in den Landkreisen Gifhorn, Celle, Soltau-Fallingbostel, Uelzen, Lüchow-Dannenberg und Lüneburg sowie in den östlichen Teilen der Kreise Verden und Rotenburg, die ihr TV-Programm bis dato über Antenne empfangen haben. Parallel zur Umstellung auf das digitale Signal wird das analoge umgestellt.

Zu sehen sind dann elf öffentlich-rechtliche Programme: Das Erste, Phoenix, Arte, Eins Extra, NDR Fernsehen mit „Hallo Niedersachsen“, WDR Fernsehen mit dem Programmfenster „Schleswig-Holstein Magazin“, MDR Fernsehen mit dem „Nordmagazin“-Fenster, HR Fernsehen mit dem „Hamburg Journal“-Fenster, ZDF, 3sat sowie der Kinderkanal im Wechsel mit dem ZDF Dokukanal. Hinzu kommt der MHP-Datendienst ZDF Digitext.
 
Nach den Worten von Thorsten Mann-Raudies, dem Vorsitzenden der DVB-T-Taskforce von ARD und ZDF stehen im Moment noch keine weiteren konkreten Starttermine für DVB-T in Deutschland fest. „Im Herbst jedoch wird auch der westliche Harz als letzte Region Niedersachsens mit DVB-T versorgt werden“, so Mann-Raudies gegenüber DIGITAL FERNSEHEN. „Dazu wird sich der NDR auch mit dem MDR absprechen, um den Sendestandort Brocken in die Planungen einzubeziehen.“[sch]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert