DVB-T: Zwischenbilanz

0
11
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Das digitale Antennenfernsehen DVB-T spaltet seit seiner Einführung im August 2003 die Meinungen – DIGITAL FERNSEHEN zieht Bilanz.

Die Pionierregion Berlin und Brandenburg, die als Testfeld für die Kinderkrankheiten des digitalen Fernsehen mit seiner Einführung vor knapp 2 Jahren herhalten musste, zeigt auf, wo der Hase im Pfeffer lag und welche Dinge problemlos gelaufen sind. Eine Erkenntnis: Die passiven Stabantennen für den Zimmerempfang sind oftmals wegen mangelnder Leistung der Schwachpunkt der DVB-T-Technologie. Knackpunkt dabei ist, dass es seitens der Industrie noch keine verbindlichen Mindestanforderungen für solche Antennen gibt. Aber auch die mit einem Verstärker integrierten, aktiven Stabantennen machten Probleme.

Die technischen Probleme haben etwas am Image von DVB-T gekratzt. Hat DVB-T trotzdem Chancen, sich neben Kabel und Satellit als dritter digitaler Übertragungsweg zu etablieren? Wie hoch sind die Wechselraten zum digitalen terrestrischen Fernsehen? Wenn Sie die aktuellsten Zahlen und Informationen rund um die Einführung von DVB-T erfahren wollen, dann informieren Sie sich in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert