DVB-T2-HD-Logo kennzeichnet nun auch Antennen

32
17
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Die Deutsche TV-Plattform weitet das DVB-T2-HD-Logo, das Geräte, die zum Empfang des neuen digital-terrestrischen Verbreitungsstandards geeignet sind, nun auch auf Antennen aus.

Zum Empfang des letzte Woche in den Regelbetrieb gestarteten neuen Antennenfernsehens DVB-T2 HD will die Deutsche TV-Plattform den Verbrauchern Unterstützung leisten. Nachdem mit dem grünen DVB-T2-HD-Logo Geräte gekennzeichnet werden, die zum Empfang des neuen Übertragungsstandards geeignet sind, soll das Logo nun auch für Antennen auf den Weg gebracht werden, wie die Deutsche TV-Plattform am Montag vermeldete.

Zum Empfang von DVB-T2 HD ist zwingend neue Empfangstechnik notwendig, die neben dem Übertragungsstandard DVB-T2 HD auch über die HEVC-Komprimierung verfügen müssen: So muss in einen neuen Receiver investiert werden, ein Großteil der modernen Ultra-HD-Fernsehgeräten verfügt dagegen schon über einen integrierten Empfangstuner. Um die verschlüsselt ausgestrahlten Privatsender zu sehen, die unter dem Label Freenet TV vermarktet werden, ist zusätzlich ein CI-Plus-Modul erforderlich.
 
Im Gegensatz zur Empfangstechnik müssen sich die Fernsehzuschauer für den neuen digital-terrestrischen Standard allerdings keine neue Antenne zulegen, die DVB-T-Antenne kann einfach weiterverwendet werden, sodass das neue DVB-T2-HD-Logo für Antennen auf Verbraucherseite für Verunsicherung sorgen könnte.
 
Die deutsche TV-Plattform weist in ihrer Meldung darauf hin, für Zuschauer, die sich erstmalig eine Antenne zulegen wollen oder ihre defekte ersetzen wollen, Orientierungshilfe zu bieten. Daher attestiert das Logo den damit ausgezeichneten Antennen, die Mindestanforderungen für den DVB-T2-HD-Empfang zu erfüllen.
 
Vor einer Woche begann in 16 Ballungszentren Deutschlands der Regelbetrieb von DVB-T2 HD, der nun auch die Verbreitung hochauflösender Fernsehsender über Antenne ermöglicht. Die erste Phase ging dabei mit sechs TV-Kanälen an den Start, in der die privaten Sender zunächst unentgeltlich zu beziehen sind. Das Abomodell wird erst in der nächsten Ausbaustufe eingeführt. Das Ende des alten Standards DVB-T wird im kommenden März beginnen. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

32 Kommentare im Forum

  1. So ein Unsinn! Damit versuchen dann einige Hersteller nur einen Vorteil gegenüber anderen (die die Antennen ohne dieses Logo verkaufen) zu bekommen. Einer Antenne ist es vollkommen egal was für ein Signal sie auf der Frequenz empfängt. Empfangstechnisch ist wie ein analoges Signal.
  2. Reine Bauernfängerei.... demnächst gibt es wahrscheinlich auch noch Fernsehsessel mit dem DVB-T2-HD-Logo
  3. Auf die Geldscheine muss man das Logo aber auch noch drucken, ansonsten bezahlt man dann wohl möglich mit Falschgeld und ist dann ein Schwarzseher.
Alle Kommentare 32 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum