DVB-T2 HD startet in weiteren Regionen

42
24
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

ARD und ZDF stellen ihr Programm in der Nacht vom 24. zum 25. April in weiteren Regionen auf das neue terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD um.

Ab dem 25. April können dann die Zuschauer in den bayrischen Gemeinden Augsburg (Schwaben) Gelbelsee, Pfaffenhofen, Hochberg und Untersberg (Oberbayern), in Niedersachsen in Lingen, Lüneburg und Osnabrück, in Nordrhein-Westfalen in Bielefeld, Minden, im Teutoburger Wald (Ostwestfalen) und in Münster (Münsterland) sowie in den thüringischen Städten Erfurt und Weimar eine deutlich bessere Bildqualität in Full-HD sowie eine insgesamt größere Programmauswahl genießen.

Für den Empfang benötigen die Zuschauerinnen und Zuschauer von DVB-T2 HD in den oben genannten Regionen ein DVB-T2 HD-fähiges Endgerät, die mit dem grünen DVB-T2 HD-Logo gekennzeichnet sind.

Nutzer mit einem HbbTV-fähigen Endgeräten können mit Hilfe des so genannten Internet Link Services (ILS) zusätzliche Fernsehprogramme über das Internet direkt auf den Fernsehbildschirm empfangen.
 
 

[jrk]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

42 Kommentare im Forum

  1. Ergänzend dazu wird es in einigen Gebieten, wie z.B. in Mittelhessen, gar kein Fernsehen mehr über Antenne geben. Generell reichen die zu Verfügung stehenden Frequenzen überhaupt nicht mehr für eine deutschlandweite Versorgung mit DVB-T2 Antennenfernsehen (also 6 Multiplexe) aus und sind sowieso bis 2030 befristet.
  2. Den Leuten es hier schlecht reden die sich jetzt über HD TV über Antenne freuen , da wird nichts abgeschaltet G5 ist Mobil Funk soll nur das LTE ablösen das hat mit Linearen TV über Antenne nicht im geringsten was zu tun. Bedarf an Linearen TV über Antenne das Jeder nutzen kann wird es so lange geben so lange eine TV Grundversorgung vorgeschrieben ist .
Alle Kommentare 42 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum