DVB-T2 HD: Verbraucherschützer warnen vor falschen Geräten

41
22
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Während des Weihnachtsgeschäfts warnen Verbraucherschützer vor dem Kauf eines falschen DVB-T2-Fernsehers oder -Receivers. Durch die Unübersichtlichkeit auf dem Markt könne es leicht zu teuren Fehlkäufen kommen.

In wenigen Monaten ist es soweit: In den ersten Regionen wird Ende März des kommenden Jahres der digitalterrestrische Fernsehübertragungsstandard DVB-T abgeschaltet, über Antenne lässt sich dann nur via DVB-T2 HD fernsehen. Doch für den neuen Standard benötigen die Zuschauer neue Hardware, deren Kauf sich nun mitunter schwierig gestaltet. So warnen Verbraucherschützer vor falschen DVB-T2-Geräten im Handel, die im Weihnachtsgeschäft schnell zu teuren Fehlkäufen führen können.

Wie die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bekannt gab, finden sich am Markt zahlreiche Empfangsgeräte, die den neuen digitalterrestrischen Standard nicht unterstützen. Hinweise auf den eingeschränkten Empfang würden die meisten Geräte nicht liefern. „Bei den Geräten in Elektromärkten ist nicht immer erkennbar, ob sie DVB-T2 bereits unterstützen“, kritisiert Michael Gundall, Fernsehexperte der Verbraucherzentrale.  Auch würden die Fernseher oder Receiver nicht unbedingt den deutschen DVB-T2-Standard unterstützen. „Auf manchen Geräten finden sich Hinweise wie beispielsweise ‚DVB-T2 (H.264)'“, führt Gundall an. „Diese sind jedoch nicht für den DVB-T2-Empfang in Deutschland geeignet.“ Im Gegensatz zu anderen Ländern setzt Deutschland auf das Codierungsverfahren HEVC, sodass hier keine Kompatibilität gegeben ist. .
 
Ein weiteres Problem sehen die Verbraucherschützer in der Freenet-TV-Verschlüsselung. Nicht alle der angebotenen Fernseh-Geräte und Boxen eignen sich zum Empfang der privaten Programme, die über DVB-T2 nur über ein monatliches Entgelt zu empfangen sind. Geräte, die neben den öffentlich-rechtlichen Sendern auch die privaten Sender empfangen und mit einem Modul entschlüsseln können, sind mit dem grünen DVB-T2-HD-Logo gekennzeichnet, auf das Verbraucher beim Kauf von Hardware für den neuen Antennenstandard achten sollten. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

41 Kommentare im Forum

  1. Vllt sollte man sich im Internet einlesen bevor mal voreilig einen Schnäppchen kauf ohne "hevc" codec macht !
Alle Kommentare 41 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum