DVB-T2: Umstellung in Österreich erfolgt Ende Oktober

6
30
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

In Deutschland ist die Übergangsphase auf DVB-T2 seit Juni im Gange, in Österreich werden die öffentlich-rechtlichen und Privatsender ab Ende Oktober in drei Bundesländern ausschließlich über den neuen digital-terrestrischen Standard zu empfangen sein.

Anzeige

Seit Juni ermöglicht auch das digitale Antennenfernsehen in Deutschland Bilder in HD-Qualität – zumindest in einigen Ballungsräumen, denn die endgültige Umstellung erfolgt erst im Frühjahr 2017. Schon weiter ist man da in Österreich, wo der Termin für den Wechsel auf DVB-T2 in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und dem Burgenland auf den 27. Oktober festgelegt wurde, wie der ORF am Montag bekannt gab.

Über die Antennenplattform SimpliTV, die in Österreich die Funktion von Freenet TV übernimmt, werden dann alle öffentlich-rechtlichen Sender ORF Eins, ORF 2, ORF Sport Plus, ORF III und 3Sat, die „Bundesland heute“-Sendungen „Wien heute“, „Niederösterreich heute“ und „Burgenland heute“ sowie die österreichischen Privatsender Servus TV und ATV terrestrisch in HD zu sehen sein.
 
Die erhöhte Programmvielfalt, statt bisher acht werden künftig über 40 Sender via Antenne zu sehen sein, hebt auch Michael Wagenhofer, Geschäftsführer bei der Simpli-TV-Mutter ORS, hervor und betont: „Unser Ziel, das digitale Antennenfernsehen zu einer wettbewerbsfähigen Plattform zu machen, ist damit erreicht. Ein weiterer Ausbau mit internetbasierten linearen und non-linearen Angeboten soll sicherstellen, dass die Antennenplattform auch nachhaltig ihre Position am Markt halten und ausbauen wird.“
 
Die neue Bild-Qualität und das größere Programmangebot haben aber auch ihren Preis: Während das heimische Programm kostenlos zu empfangen ist, fallen für die weiteren Sender, darunter die der RTL- und ProSiebenSat.1-Puls4-Senderfamilien, zehn Euro monatlich im Abo an. [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. stimmt nur bedingt. Es gibt nur 7 sender in sd, den rest kann man nicht mehr sehen wenn man kein HD taugliches TV hat. Alles nur im Dienste der Wirtschaft.
  2. http://b2b.atv.at/binaries/asset/download_assets/5094586/file ATV wird in SD wieder unverschlüsselt per DVB-T2 - ab 27. Oktober
  3. Das ist schön. Aber seit ATV sein gesamtes Programm hoch- und wieder runterskaliert und alle 4:3 Inhalte in der 544x576 Pillarbox sendet damit ein paar Fußballnarrische sechs Spiele in leicht erhöhter Auflösung glotzen konnten, ist die Bildschärfe bei ATV SD und ATV2 wie drei Flaschen Bier mit Schmalzbrot. Dazu kommt vermutlich noch die berühmte ATV Bitrate, länger als der ORF wird ATV auch nicht in SD senden, wobei unsere Regulierpfeifen dessen Grundverschlüsselung ja schon mit einem Bein gefressen haben, und spätestens wenn ATV an RTL oder P7 verkauft wird kommt wie beim P7 Beiwagerl Puls4 die Aufnahmesperrgebühr.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum