Fan-TV via DVB-T: Fernsehen an der Rennstrecke

0
12
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Im Bereich des mobilen Broadcastings gilt Fan-TV als Geheimtipp mit enormem Wachstumspotenzial. Dieses Jahr konnten bereits viele Motorsportfans die Vorzüge von Fan-TV kennenlernen.

So wurden beispielsweise bei Rennen der Deutschen Tourenwagen-Masters die Zuschauer via DVB-T mit Rennbildern und Zusatzinfos versorgt. Ein großer Vorteil, denn wer schon einmal live bei einem Rennen dabei war, weiß, dass spätestens, wenn der Bolide um die erste Kurve biegt, dieser aus dem Blickfeld des Zuschauers entschwindet. Somit kann es passieren, dass die Zuschauer den Rennwagen erst eine Runde später wieder zu Gesicht bekommen.

Genau hier setzt das sogenannte Event Broadcasting, also Fan-TV via DVB-T, an: Dieses wurde in Deutschland erstmals im Mai während des 24-Stunden-Rennens des ADAC auf dem Nürburgring im größeren Stil realisiert. Dabei wurden den Fans auf vier Kanälen neben aktuellen Bildern vom Rennen, Berichten über Teams und Fahrer auf Infotext-Programmen auch Ergebnisse zum Rennverlauf geboten.
 
Empfangen werden kann das lokal abgestrahlte Signal je nach Sendeleistung der Anlage von jedem DVB-T-Empfänger in einem Umkreis von mehreren Kilometern.
 
Welche weiteren Vorteile Fan-TV bietet, wie genau dieses funktioniert und welche Zukunftschancen mobilem DVB-T aus Expertensicht eingeräumt werden, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. Am besten jetzt gleich testen und Vorteil sichern – drei Ausgaben für nur zehn Euro!
 
Mehr zum Inhaltsverzeichnis hier.[cg]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum