Heilbronn, Trier und Kaiserslautern runden Freenet-TV-Ausbau ab

1
9
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com

Drei Städte im Südwesten Deutschlands markieren das Ende des Sendernetzausbaus von Freenet TV. In einigen Gebieten kommt es zu Kanalwechseln.

Mit dem Start in den Regionen Trier, Kaiserslautern und Heilbronn schließt Freenet TV den geplanten Sendernetzausbau in Deutschland am Mittwoch ab. Das DVB-T2-Angebot erreicht dann – nach seinem Start im Frühjahr 2017 – über 62 Millionen Einwohner. Die Verbreitung erfolgt über 63 Senderstandorte. Gleichzeitig werden im Zuge der „Digitalen Dividende II“ an einigen Standorten Kanalwechsel erforderlich.

Die Umstellungen sind notwendig, da zukünftig weitere Frequenzen für die mobile Breitbandversorgung benötigt werden. Zugleich stellen ARD und ZDF in weiteren Sendegebieten auf den neuen DVB-T2 HD-Sendestandard um. Sämtliche Änderungen sind bis Mittwoch, 28. November, um 10 Uhr abgeschlossen.

Betroffene Zuschauer müssen einen Sendersuchlauf durchführen, weitere Informationen bietet Freenet auf einer herunterladbaren PDF-Tabellen online an. [bey]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Der Vollständigkeitshalber sollte man aber auch mal erwähnen, dass in mehreren Regionen auch T1 abschaltet ohne dass T2 kommt!!! Also nur mit Neuerern Geräten einen Suchlauf machen wird nicht reichen!
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!