Hessen: Veränderungen beim DVB-T-Empfang ab 3. November

1
26
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Am 3. November müssen DVB-T-Nutzer in Hessen an ihren Empfangsgeräten einen neuen Sendersuchlauf starten, da es an diesem Tag zu mehreren Kanal- und Programmänderungen kommt. Zwischenzeitlich kann der DVB-T-Empfang von TV- und Radioprogrammen beeinträchtigt sein.

Anzeige

Die nach dem Sendersuchlauf gefundenen Programme werden automatisch an das Ende der Senderliste angefügt, teilte der Hessische Rundfunk (HR) am Freitag mit. Ab dem 3. November sind dann Arte und EinsExtra hessenweit als 24-Stunden-Programme über das digitale Antennenfernsehen zu empfangen. Im Rhein-Main-Gebiet kommt der öffentlich-rechtliche Sender RBB neu hinzu.

In Südhessen wird der Nachrichtensender Phoenix nun ebenfalls per DVB-T ausgestrahlt, in Nordbayern und Südthüringen entfallen hingegen die Programme SWR und EinsExtra. Zusätlich wurde der HR angewiesen, den Sender Rhön von Rund- auf Richtstrahlung umzustellen. Neben Beeinträchtigungen beim DVB-T-Fernsehempfang im Zuge der Umbaumaßnahmen müssen Hörer der Sender HR1. HR3, HR4 und des Deutschlandfunks mit Störungen rechnen. Kabel- sowie Satellitennutzer sind von den Umstellungen nicht betroffen. [rh]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Hessen: Veränderungen beim DVB-T-Empfang ab 3. November Juhu, endlich ist EinsExtra und arte getrennt voneinander. Immer wenn ich "EinsExtra aktuell" gucken wollte, kam leider schon wieder arte. Außerdem habe ich arte in seiner 24h-Version schon auf einem anderen Kanal. Zudem krieg ich mit dem rbb nun bis auf den NDR alle Dritten Programme. Sofern natürlich nicht auch der BR von der BNetzA gezwungen wird seine Sendeanlage Pfaffenberg in Richtfunk umzuwandeln; von dem bekomme ich mdr und BR-alpha.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum