Hubschraubereinsatz beendet – DVB-T-Antennen stehen

0
17
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Halle – Mit der erfolgreichen Installation der DVB-T-Sendeantenne am Standort Schöneck ist heute die vierte DVB-T-Sendeantenne in Mitteldeutschland in dieser Woche gesetzt worden.

Mit einem Lasthubschrauber wurden die tonnenschweren Antennen-Teile auf die Standorte geflogen und dort montiert. Damit ist nun eine wichtige Etappe zum Aufbau des DVB-T-Sendernetzes in den neuen DVB-T-Regionen Mitteldeutschlands geschafft.

Die Programmveranstalter MDR/ARD und das ZDF starten am 23. Juli 2007 das digitale Antennenfernsehen in den Regionen Dresden/Löbau, in Chemnitz und dem Erzgebirge, im Sächsischen und Thüringer Vogtland, in Gera und dem Altenburger Land. Elf öffentlich-rechtliche Programme werden dort dann über DVB-T zu empfangen sein.
 
Den Auftakt der Lasthubschrauber-Einsätze hat am vergangenen Montag der Senderstandort in Löbau gemacht (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Im Auftrag des Sendernetzbetreibers T-Systems Media&Broadcast landete am Mittag ein Lasthubschrauber der Schweizer Firma Helog Heliswiss in Löbau bei Bautzen. Bis zum Abend wurden dann drei Antennen-Teile auf den Senderstandort am Löbauer Berg installiert. Mit der Antenne ist der Sendemast jetzt 157 Meter hoch.

Am Mittwoch bekam der Senderstandort in Chemnitz/Reichenhain seine Sendean­tenne. Trotz Nebels und Nieselregens verlief die Installation reibungslos. Zusammen mit einem zweiten Standort in Geyer, südlich von Chemnitz, wird der Standort Reichenhain (jetzt 99 Meter hoch) Chemnitz und Teile des Erzgebirges mit DVB-T versorgen.
 
Am Donnerstag Vormittag ist die DVB-T-Antenne am Senderstandort Gera/Roschütz erfolgreich installiert worden. Ein Lasthubschrauber montierte in zwei Etappen ein Zwischenstück und den vier Tonnen schweren Zylinder mit der Sendeantenne. Der Sendemast in Gera/Roschütz bringt es jetzt auf 120 Meter Höhe und wird ab 23. Juli Gera und das Altenburger Land mit DVB-T versorgen.

Das Resümee zu den vier Antennen-Installationen in dieser Woche fällt positiv aus. „Alle Installationen sindwirklich hervorragend verlaufen“, bestätigt Detlef Kleindienst, DVB-T-Projektleiter von T-Systems. „Wir haben mit dem Aufsetzen der Sendeantennen überall im Zeitplan gelegen.“ In den nächsten Wochen werden die insgesamt sechs Senderstandorte für den Start am 23. Juli betriebsbereit gemacht.
 
Zweieinhalb Monate später, am 09. Oktober 2007, wird DVB-T in weiteren Regio­nen aufgeschaltet: in Magdeburg, auf dem Brocken und damit in der Harzregion sowie in Wittenberg für die Region Anhalt-Dessau. Zur Jahresmitte 2008 soll DVB-T in Mitteldeutschland dann vollständig ausgebaut sein. Das DVB-T-Zeitalter begann in Mitteldeutschland am 05.12.2005 mit dem Start in den Regionen Leipzig/Halle und Erfurt/Weimar. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum