[IBC 2010] Echostar zeigt ultraflachen DVR

0
4
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Der US-Set-Top-Boxen-Hersteller Echostar hat auf der IBC einen neuen ultraflachen DVR vorgestellt. Das Gerät mit der Bezeichnung Mercury ist nur neun Millimeter hoch.

Das Gerät mit Festplattenaufzeichnungsfunktion unterstützt nach Herstellerangaben sowohl Satelliten-, Kabel- und IPTV-Empfang. Der DVR ist außerdem WLAN-fähig –  über ein eingebautes Modul oder über einen USB-Stick. Mercury hat einen eingebauten 32-Gigabit-Solid-State-Speicher und soll nach Herstellerangaben über ein Speicher-Upgrade zukünftig die Möglichkeit bieten, noch mehr aufnehmen zu können.

Der Echostar-DVR verfügt über ein OLED-Punkt-Matrix-Display mit berührungsempfindlichen Bedienfeldern und hat als Extraausstattung die Möglichkeit, mit „Sling Loaded“ das Überallfernsehen zu empfangen.

Rick Smith, Vice President of Sales and Marketing bei Echostar Europe sagte auf der Messe zu dem neuen Gerät: „Mercury ist gewissermaßen unser ‚Concept Car‘ das zeigen soll, welche Möglichkeiten heute ein Pay-TV-Anbieter hat.“[mw]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert