Italienische DVB-T-Plattform wird Untermieter bei SES Astra

4
19
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Der italienische DVB-T-Plattformbetreiber Tivuitalia hat beim Satellitenbetreiber SES Astra Kapazitäten auf der Orbitalposition 31,5 Grad Ost angemietet, um digitale TV- und Radiosender an seine terrestrischen Kopfstellenz zu übermitteln.

Anzeige

Die Unterzeichnung eines entsprechenden Abkommen gab die SES-Tochter am Montag in Berlin bekannt. Zu finanziellen Einzelheiten wurden branchenüblich keine Angaben gemacht. Zusätzlich zu der Kapazität für die terrestrische Übertragung soll der Betreiber auch satellitengestützte Breitbanddienste für das ferngesteuerte Monitoring und die Kontrolle der digitalen Antennen auf Basis von Astra2Connect bereitstellen.

Die terrestrischen Transmitter, die zum Netzwerk von Tivuitalia gehören, würden über die Astra2Connect-Breitbandplattform mit dem operativen Zentrum verbunden, hieß es weiter. Norbert Hölzle, Chief Commercial Officer von SES Astra, bezeichnete das Abkommen als „Durchbruch auf dem italienischen Markt“. Tivuitalia-Vorstandschef Antonio Mazzara bezeichnete SES Astra als „Newcomer am italienischen Markt“ und erstklassigen Partner. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Italienische DVB-T-Plattform wird Untermieter bei SES Astra Soll das heißen, dass dann endlich die 3 Feeds auf 13° Ost verschwinden?
  2. AW: Italienische DVB-T-Plattform wird Untermieter bei SES Astra Und ich dachte immer, Kapazitäten auf ASTRA seien teurer als auf Eutelsat. Warum dann die Zuführung via ASTRA?
  3. AW: Italienische DVB-T-Plattform wird Untermieter bei SES Astra bei der nicht Premiumposition 31,5E wahrscheinlich nicht.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum