Kosten für Private über DVB-T2 HD: Deutlich unter 5 Euro?

286
106
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Ende des Pilotbetriebes, der nächste Woche in einigen Ballungszentren startet, wird für die privaten Fernsehprogramme über den neuen Antennenstandard DVB-T2 HD ein monatliches Entgelt fällig. Dieses soll voraussichtlich deutlich unter 5 Euro liegen.

In nicht einmal einer Woche beginnt der Pilotetrieb des neuen Antennenfernsehens, mit der die TV-Sender via Terrestrik auch in HD verbreitet werden. Während die öffentlich-rechtlichen Kanäle dabei ohne Zusatzkosten empfangen werden können, werden die Privaten nur verschlüsselt gesendet und nur gegen ein monatliches Entgelt zu sehen sein. Nähere Angaben zu dem Betrag, der für RTL und Co. fällig werden wird, gab es bisher nicht, von einem mittleren einstelligen Betrag war die Rede. Nun wird es endlich konkreter: Dieser scheint unter 5 Euro im Monat zu liegen.

So sollen die monatlichen Kosten für die Privatsender in hochauflösender Bildqualität via DVB-T2 HD „voraussichtlich deutlich unter den monatlichen Kosten für die HD-Sender über Satelliten- und Kabelfernsehen liegen“, wie RTL am Dienstag schrieb. Demzufolge müsste das DVB-T2-HD-Abo für die privaten Fernsehsender weniger als 5 Euro im Monat betragen, denn zu diesem Betrag schlagen die Privaten beim Satellitenplattformbetreiber HD Plus zu Buche.
 
Am 31. Mai beginnt in zahlreichen Ballungszentren der Pilotbetrieb für den neuen Antennenstandard DVB-T2 HD mit sechs hochauflösenden Kanälen, die ersten Standorte nahmen bereits ihren Betrieb auf. In dieser Phase sind die privaten Programme noch ohne Zusatzkosten zu sehen, diese werden erst nach Ende des Pilotbetriebes fällig. Mit dem Umstieg auf den neuen Antennenstandard soll dann im kommenden Jahr sukzessive begonnen werden.
 
Ob das Abo-Modell jedoch von Erfolg gekrönt sein wird, wird sich zeigen: Ein kostenpflichtiges Angebot nahmen die Zuschauer bei dem Vorgänger-Antennenstandard DVB-T nicht an, die Verschlüsselungsplattform Viseo Plus von RTL in den Ballungszentren Stuttgart und Leipzig/Halle war Ende 2014 eingestellt worden.
 
UPDATE 26. Mai 2016
 
RTL rudert zurück und nimmt seine Aussage zurück. „Dieses könnte voraussichtlich deutlich unter den monatlichen Kosten für Kabelanschluss Plus HD Senderpaket liegen“, heißt es auf der Seite von RTL Next. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

286 Kommentare im Forum

  1. Derzeit läuft der Testbetrieb, am 31.Mai beginnt der Pilotbetrieb, das ist dann kein Testbetrieb mehr, sondern eben die erste Phase des Regelbetriebs.
  2. Der Preis muss ja deutlich unter 5 € liegen. In der Regel gibt es glaube ich drei Multiplexe mit Privat-TV. Zwei davon dürften komplett mit Programmen von RTL und ProSiebenSat.1 gefüllt sein. In Nummer drei müssten dann auch Sparten wie teleshopping, Regional-TV und Religion Platz finden, sofern entsprechende Interessenten vorhanden sind. So umfangreich wie HD+ wird die Sache vermutlich nicht. Das sind allerdings alles nur Vermutungen. So weit ich mich entsinne, möchten die beiden großen Programmveranstalter aber mit jeweils 6 Programmen vertreten sein.
  3. Wenn der Preis tatsächlich unter 5 Euro ist, könnte es ein Erfolg werden. Dann dürfte auch der eine oder andere Kabelnutzer mit einem Wechsel liebäugeln, sofern er nicht mehr als 2 Geräte nutzen will oder nicht schon die Gebühren in der Miete drin sind.
Alle Kommentare 286 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum