Lokales DVB-T-Pilotprojekt in Leipzig erhält Lizenz (Update)

0
9
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Die vier TV- und zwei Radiosender, die sich für das lokale DVB-T-Netz in Leipzig beworben haben, erhielten am gestriegen Montag die offizielle Sendelizenz der Sächsischen Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM).

Wie erwartet dürfen Leipzig Fernsehen, BBC World und Bibel TV mit einem Jugendprogramm als TV-Sender ihr Programm regional über Antenne in Leipzig ausstrahlen. Die vierte TV-Lizenz ging an Ute Werner und „Videowerkstatt.net“, die in Kooperation mit weiteren regionalen Partnern, unter anderem der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) und den Leipziger Verkehrsbetrieben, einen Leipziger Informationssender betreiben wird.

Die beiden Radio-Sendeplätze gehen an die Internationale Christliche Rundfunkgemeinschaft für „Radio Horeb“ und die BCS Broadcast Sachsen GmbH & Co. KG für „Radio Leipzig 91 Punkt 3“. Diese Sender dürfen jetzt drei Jahre lang auf Sendung gehen. Ziel ist laut SLM-Angaben die „Erprobung neuer Techniken und neuer Nutzungsformen im terrestrisch digitalen Rundfunk im DVB-T-STandard im Stadtgebiet von Leipzig“.
 
Derzeit errichtet die Mugler AG im Auftrag der SLM das lokale DVB-T-Sendernetz bestehend aus fünf Low Power-Sendern. Anfang 2008 beginnen die Testausstrahlungen, die bereits frei empfangbar sein werden. Der vorgesehene 24-stündige Sendebetrieb kann aufgenommen werden, sobald das Frequenzzuteilungsverfahren abgeschlossen ist. Hiermit rechnet die SLM für das 1. Halbjahr 2008.
 
Der Präsident des Medienrates der SLM, Kurt-Ulrich Mayer, weißt darauf hin, dass durch dieses Pilotprojekt die wesentlichen Rahmenbedingungen geschaffen worden seien, „um die künftige Bezahlbarkeit der DVB-T-Verbreitung für lokale Programmveranstalter zu ermöglichen.“ Der Entscheidung des SLM-Gremiums ging ein öffentliches Ausschreibungsverfahren voraus, bei dem alle Bewerber berücksichtigt werden konnten. Ziel des Pilotprojektes ist es, die Rahmenbedingungen zum Einstieg in die digitale Rundfunktechnik vor allem für lokale und regionale private Anbieter zu verbessern.
 
Leipzig Fernsehen hat angekündigt, sein bisher analog verbreitetes Lokalprogramm „Leipzig Fernsehen“ via DVB-T mit einer Datenrate von 3,5 Mbit/s ausstrahlen zu wollen. Der Leipziger Informationskanal hingegen wird mit 3,0 Mbit/s senden. Das englischsprachige Nachrichtenprogramm von BBC World dürfte Datenraten von bis zu 4,0 Mbit/s erreichen und das Jugendprogramm von Bibel TV setzt auf 3,5 Mbit/s.
 
Radio Leipzig erhält für sein bereits analog verbreitetes Hörfunkprogramm die Bandbreite von 384 kbit/s, und für das vorwiegend überregional ausgerichtete, christliche Informationsprogramm „Radio Horeb“ sind 130 kbit/s reserviert. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum