Massiver DVB-T-Ausbau in Mitteldeutschland

0
11
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Halle – Verdoppeln soll sich das Empfangsgebiet der DVB-T-Region Mitteldeutschland bis 2008. So soll fast ganz Sachsen mit DVB-T versorgt werden.

Auch bisher nicht abgedeckte Gebiete in Ostthüringen rund um Gera und Schmölln werden zukünftig terrestrisches Digitalfernsehen empfangen können. Dazu kommen noch neue Gebiete in Nordwestthüringen sowie große Gebiete in Sachsen-Anhalt.

Genaue Angaben, wann der Start erfolgen soll, können derzeit noch nicht gemacht werden. „Grund dafür ist, dass wir zuerst alle Bemühungen mit dem Ausland abstimmen müssen“, erklärte der Leiter der Geschäftsstelle DVB-T der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA), Michael Richter, auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN.
 
Weiter bestätigte Richter, dass die Gespräche Mit Polen und der Tschechei derzeit laufen und man damit schon sehr weit sei. „Nach dem jetzigen Stand der Dinge gehen wir davon aus, dass die Verhandlungen noch im Dezember abgeschlossen werden können“, drückte Richter seine Zuversicht gegenüber DF aus.
 
Wenn alles nach Plan läuft, dann werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2007 die ersten neuen Gebiete aufgeschaltet. Spätestens 2008 sollen die jetzt bekannt gewordenen Pläne in die Tat umgesetzt worden sein.
 
Damit dürfte das terrestrische Digitalfernsehen für die privaten Anbieter noch interessanter werden. Wie DF gestern berichtete, plant die RTL-Group laut Angaben der MSA eine Ausstrahlung im DVB-T-Gebiet Mitteldeutschland. Mit deutschlandweit mittlerweile fast sechs Millionen verkauften DVB-T-Empfangsgeräten ist das terrestrische digitale Fernsehen laut Richter bereits jetzt ein großer Erfolg, was auch RTL mit seinem Interesse bescheinige. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert