RTL beendet morgen DVB-T-Verbreitung in München

121
17
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Die Mediengruppe RTL wird am morgigen Mittwoch wie geplant ihre DVB-T-Verbreitung im Großraum München beenden. Damit macht der Konzern einen weiteren Schritt hin zu dem Ziel, Anfang 2015 komplett aus der Terrestrik aussteigen zu wollen.

TV-Zuschauer im Großraum München, die ihr Programm über das terrestrische Antennenfernsehen empfangen, haben am morgigen Mittwoch (31. Juli) letztmalig die Chance, auch die Sender der Mediengruppe RTL via DVB-T zu empfangen. Denn die Kölner Sendergruppe steigt dann wie angekündigt aus der DVB-T-Übertragung in München aus. Die Sender RTL, RTL2, Vox und Super RTL stehen damit ab dem 1. August nicht mehr zur Verfügung.

Von der Abschaltung betroffen sind etwa 100 000 Haushalte im Münchner Raum, die ihr TV-Programm ausschließlich über das terrestrische Antennenfernsehen beziehen und künftig nun ohne die RTL-Sender auskommen müssen. Ursprünglich war der Ausstieg in München bereits für Ende Mai geplant gewesen, um den betroffenen Haushalten aber genug Zeit zu geben, auf einen anderen Übertragungsweg umzusteigen, wurde der Termin um zwei Monate nach hinten verschoben.
 
Mit der Abschaltung in München macht die Kölner Sendergruppe nun einen weiteren Schritt hin zu dem erklärten Ziel, bis Anfang 2015 komplett aus der DVB-T-Übertragung aussteigen zu wollen. Im Verbreitungsgebiet Nürnberg hat RTL bereits im Herbst 2010 die Reißleine gezogen. Bis Anfang 2015 wird die DVB-T-Abstrahlung von RTL nun Stück für Stück auch in alle anderen Sendegebiete in Deutschland abgeschaltet.
 
Als Hauptgrund für diese Entscheidung führten die Kölner wirtschaftliche Gründe ins Feld. So hätte 2012 der Marktanteilsbeitrag von DVB-T bei den Sendern der RTL-Gruppe nur 4,2 Prozent betragen, während sich aus den drei Verbreitungswegen Satellit, Kabel und IPTV 95,8 Prozent des Marktanteils gespeist hätten. Bezogen auf die erzielte Reichweite sei DVB-T der bei weitem teuerste Übertragungsweg. Daher wollen die Kölner nicht weiter in DVB-T investieren.
 
Ganz anders sieht das die Konkurrenz von ProSiebenSat.1, die sich im Frühjahr ganz klar zum terrestrischen Antennenfernsehen bekannt hat und ihr Angebot bis 2018 weiter ausbauen will. Für den Standort München steht auch bereits ein Nachfolger für RTL in den Startlöchern. Ab dem 1. August wird der Frauensender Sat.1 Gold über den Kanal K 34 übertragen, der bisher von RTL genutzt wurde.
 
RTL und ProSiebenSat.1 scheinen in Zukunft neben Satellit, Kabel und IPTV nun getrennte Wege zu gehen. Denn während die Mediengruppe aus Unterföhring weiter auf DVB-T setzt, orientieren sich die Kölner nun verstärkt in Richtung Web-TV. Nachdem RTL seine Absichten hinsichtlich der Terrestrik kund getan hat, hat sich der Programmveranstalter im April nach langen Verhandlungen endlich mit dem Schweizer Anbieter Zattoo über eine Verbreitung geeinigt. Seit Mitte Juni sind die Free-TV-Sender der Kölner Teil des kostenpflichtigen HiQ-Pakets.
 
Erst vor wenigen Tagen wurde zudem eine geschlossene Kooperation mit dem schwedischen Anbieter Magine verkündet, der in wenigen Wochen an den Start gehen will. Einen konkreten Starttermin gibt es bisher zwar nicht, fest steht aber, dass die RTL-Sender mit an Bord sein werden.
 
Für ProSiebenSat.1 scheint das Thema Web-TV via Zattoo und Co. dagegen nicht von Interesse zu sein. Auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN verwies das Unternehmen lediglich auf seine eigenen Online-Plattformen MyVideo und Maxdome. „Viele Programme werden auch parallel zur TV-Ausstrahlung auf den Senderwebsites und innerhalb der Applikationen angeboten. Daneben produziert ProSiebenSat.1 Programme exklusiv für eine Onlineverbreitung“, hieß es dazu weiter. [fm]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

121 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL beendet morgen DVB-T-Verbreitung in München Schade...kein Thomas Müller bei der EM/WM Quali der dt. Fußballnationalmannschaft für viele Münchner Haushalte . Die werden staunen, wenn bei den ÖR zur selben Zeit Lindenstraße läuft, wo doch Fußball kommen sollte.
  2. AW: RTL beendet morgen DVB-T-Verbreitung in München Das wird RTL noch bereuen. Auf der anderen Seite bleibt den ZUschauern in München der ganze Reality Soap Schrott erspart.
  3. AW: RTL beendet morgen DVB-T-Verbreitung in München Äääähhhmm Jungs (und Mädels) von RTL, ihr seid da schlichtweg weg vom Fenster, euretwegen wird da sicher kaum einer künftig Geld für nen Kabelvertrag hinblättern.
Alle Kommentare 121 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum