RTL codiert via DVB-T2: Viseo Plus reloaded?

0
23
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem offensichtlichen Scheitern von Viseo Plus geht es nun in die nächste Runde: RTL & Co. steigen bei DVB-T2 ein – verschlüsselt! Die Verzweiflung muss groß sein.

Nachdem RTL Pay-Programme über DVB-T mit der von Eutelsat Deutschland seinerzeit initiierten DVB-T Pay-Plattform Viseo Plus in Feldversuchen in Stuttgart und Leipzig gescheitert und beim Zuschauer mit Pauken und Trompeten durchgefallen schienen, kommt jetzt der zweite Anlauf von RTL.  

Heute dürften dann in Köln und anderswo sicherlich die Sektkorken geknallt haben. Denn mit der kartellrechtlichen Einschätzung, dass die Verschlüsselungspläne der Privatsender über die neue terrestrische Digitalplattform DVB-T2 wettbewerbsrechtlich nicht zu beanstanden sind, scheint der Weg zur terrestrischen Verschlüsselung der Privatsender nun endgültig frei zu sein. Davon wollen RTL & Co. auch fleißig Gebrauch machen und zwar ausdrücklich nicht nur im Bereich der Ausstrahlung hochauflösender Sender, sondern auch bei SD-Kanälen.

Gemessen wird hier aber mit zweierlei Maß: Während eine Grundverschlüsselung im Kabel auf Druck des Kartellamtes aufgehoben werden musste und zudem eine garantierte Simulcast-Ausstrahlung von SD bis ins Jahr 2023 vorgeschrieben wurde, steht dies bei der terrestrischen Ausstrahlung offensichtlich nicht zur Debatte. Das vorgeschobene Argument der Kapazitätsengpässe passt da den Sendern nur allzu gut. Denn beim schnellen Umstieg von T auf T2 sind nur kurze Übergangsphasen von maximal zwei Jahren vorgesehen. Danach wird es nach derzeitigem Stand keine privaten Vollprogramme mehr unverschlüsselt über die Zimmerantenne zu empfangen geben.

Sicherlich kann man das Thema unter verschiedenen Aspekten betrachten. Eines scheint aber sicher zu sein: Diese Umstellung wird dem terrestrischen Digitalempfang sicherlich keinen Aufschwung bescheren, im Gegenteil. Einmal mehr werden sich Fernsehzuschauer ganz genau überlegen, ob die in neue terrestrische Empfangstechnik und zusätzliche Abo-Kosten investieren oder lieber doch auf den kostengünstigen Digitalempfang via Satellit umschwenken, einen Kabelanschluss legen lassen oder ganz auf IPTV setzen. Denn dort bekommen Sie sämtliche Free-To-Air-SD-Sender auch weiterhin unverschlüsselt. Bis 2023 – staatlich garantiert!

[Ein Kommentar von Mike Bauerfeind, Redaktion DIGITAL FERNSEHEN]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

128 Kommentare im Forum

  1. AW: Viseo Plus reloaded? HD+(-) für die Antenne, das wird sicher reißenden Absatz finden, und damit wird auch DVB T2 ein nieschen-Dasein führen. Guter Bericht übrigens, danke dafür. So, nun raus mit dem Popcorn.
  2. AW: Viseo Plus reloaded? Von mir aus können die Privatsender alles verschlüsselt senden. Das würde das Bildungsniveau in ungeahnte Höhen erheben, wenn mehr Leute arte, Phoenix, 3sat usw. gucken.
Alle Kommentare 128 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum