RTL erwägt DVB-T mit MPEG-4-Komprimierung

35
9
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Schon am Rande des Medientreffpunkt Mitteldeutschland im Mai führte RTL Gespräche mit Landesmedienanstalten und Infrastrukturbetreibern über einen DVB-T-Einstieg in weiteren Regionen. Nun gab die TV-Gruppe gegenüber dem DF-Schwestermagazin DIGITAL INSIDER erste Details der geplanten Erweiterung bekannt.

Die Kölner verhandeln derzeit über einen digitale terrestrische Verbreitung in den Ballungsräumen Stuttgart, Halle/Leipzig und Bielefeld/Gütersloh. Eine abschließende Entscheidung sei bisher aber noch nicht gefallen. Branchenkreisen zufolge war neben Stuttgart und Halle/Leipzig auch Kassel als dritter Standort im Gespräch.

Anders als in der Presse zu lesen war, steht die Einführung des DVB-T2-Standards nicht zur Disposition. „Wir suchen jedoch mit den Marktpartnern nach einer effizienten technischen Lösung, die dem Zuschauer u. a. eine noch größere Programmvielfalt bieten kann“, so Andre Prahl, Bereichsleiter Programmverbreitung bei RTL, gegenüber DI. „Hier ist der MPEG 4-Kompressionsstandard durchaus eine denkbare Möglichkeit. Das sind derzeit aber alles noch reine Denkmodelle, da die Analyse noch nicht beendet ist.“
 
Sollte RTL, wie in Branchenkreisen kolportiert wurde, in den genannten drei Regionen einen kompletten Multiplex belegen, könnten somit acht statt nur vier Programme ausgestrahlt werden. Ausführliche Informationen über die DVB-T-Pläne der RTL-Gruppe lesen Sie in der Ausgabe 10/2007 des DIGITAL INSIDER, dann auch im Interview mit dem RTL-Verantwortlichen Andre Prahl. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

35 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL erwägt DVB-T mit MPEG-4-Komprimierung Wieso das plötzlich? Die haben das doch sonst gemieden wie der Teufel das Weihwasser oder sind die jetzt aufgewacht und haben gemerkt das der Kreis der Teilnehmer doch nicht so verachtenswert ist?
  2. AW: RTL erwägt DVB-T mit MPEG-4-Komprimierung Ich halte es in den nächsten 5 Jahren für vollkommen ausgeschlossen das ein Wechsel des DVB Standards möglich wird. Da spielen die kunden einfach nicht mit. Nur wenn man heute schon alle Receiver vom Markt nehmen würde und durch mpeg4 taugliche erstzen würde dann könnte man vieleicht in 5-10 Jahren mit der Einführung beginnen so aber nicht. Gruß Gorcon
  3. AW: RTL erwägt DVB-T mit MPEG-4-Komprimierung genau solche lautgedachten "pläne" gerade erst eingeführte standards durch neue zu ersetzen und damit die gerade gekauften geräte schon wieder zu auslaufmodellen zu machen ists was die kunden auch zukünftig davon abhalten wird der industrie ihr geld in den rachen zu werfen.....
Alle Kommentare 35 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum