Schleswig-Holstein: Mehr Private im DVB-T-Bouquet

0
22
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Kiel – Ab dem 24. Mai 2005 kommen in Schleswig-Holstein mit Eurosport, Neun Live und Tele 5 drei zusätzliche private Fernsehprogramme über DVB-T ins Haus.

In der Region Kiel mit den Städten Schleswig, Rendsburg, Bad Segeberg, Eutin und Umgebung und in der Region Lübeck mit den Städten Grömitz, Bad Oldesloe, Mölln, Grevesmühlen und Umgebung erhöht sich bei digitalem terrestrischen Fernsehen die Zahl der Programme jeweils von 20 auf 23 (darunter ein MHP-Datendienst). Die genannten Programme werden im Raum Kiel über Kanal 57 und im Raum Lübeck über Kanal 59 verbreitet.
 
Das Aufschalten der neuen Programme in Kiel ist aus frequenztechnischen Gründen mit einem Kanalwechsel für die Programme Kabel1, N24, ProSieben und Sat.1 verbunden. Sie werden ab 24. Mai 2005 statt wie bisher über Kanal 26 künftig über Kanal 35 verbreitet. Die Umschaltarbeiten beginnen nach Angabe der T-Systems International, die die Sendeanlagen auf dem Kieler Fernsehturm betreibt, am 24. Mai 2005 gegen 1.00 Uhr morgens und werden einige Stunden dauern. Während dieser Zeit werden die zuletzt genannten Fernsehprogramme nicht über DVB-T ausgestrahlt.

Um die neuen Programme sehen zu können, muss der Sendersuchlauf des DVB-T-Decoders gestartet werden. Gegebenenfalls ist es erforderlich, den Decoder zuvor in den Werks- bzw. Auslieferungszustand zurückzusetzen.In Kiel muss der Sendersuchlauf auch erfolgen, um die Programme Kabel1, N24, ProSieben und Sat.1 wieder sehen zu können. Auf den Fernsehempfang via Kabel und Satellit hat die Umstellung keine Auswirkung.
 
Durch die Inbetriebnahme eines neuen DVB-T-Senders in Cuxhaven werden ab 24. Mai 2005 auch einige bislang unversorgte Gebiete im südwestlichen Dithmarschen für DVB-T erschlossen. In einem Gebiet nordwestlich von Brunsbüttel entlang der Küste über Friedrichskoog bis etwa Wöhrden sind ab diesem Tag zwölf öffentlich-rechtliche Programme (darunter ein MHP-Datendienst) über DVB-T verfügbar. Private Fernsehprogramme werden dort aber auch weiterhin nicht über DVB-T verbreitet.
 
Seit dem Sendestart von DVB-T in Schleswig-Holstein am 08. November 2004 können rund 85 Prozent der Bevölkerung im Land über DVB-T bis zu 24 öffentlich-rechtliche und private Fernsehprogramme empfangen. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert