Anga Cable: Triple Play gegen Telekom

0
10
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Triple Play heißt die Zukunft für DSL- und Kabelnetzanbieter. Dabei tun beide gut daran, sich gegen den übermächtigen Konkurrenten Telekom zusammenzuschließen.

So lautete der Konsens des Panels „Marketingstrategien für interaktive Kabelnetze“ der Anga Cable Convention.

Wenngleich sonst in vielen Fällen uneins, sahen die Vertreter von EWT, Net Cologne, Kabel Deutschland und Tele Columbus auf dem Panel hierin ihre Chance. „Die Telekom einigt die Kabelbranche“, betitelte passenderweise Dietmar Schickel, Geschäftsführer von Tele Columbus, die Situation und forderte als ersten Schritt eine gemeinsame Marketingsprache.
 
Allerdings wurde auf dem Panel auch deutlich, wie unterschiedlich die Netzbetreiber ihre Marketingstrategien setzen. Gemein war allen der Wille zum Netzausbau. EWT versorgt bereits seine Kunden an 23 Standorten mit Triple Play, also dem „Dreigestirn“ aus Fernsehen, Internet und Telefonie. Bis Ende des Jahres sollen es 29 Standorte werden.
 
Kabel Deutschland investiert 500 Millionen Euro in den Netzausbau und will bis Ende 2007 50 Prozent, bis Ende 2008 90 Prozent des Kabelnetzes aufrüsten. Net Cologne plant ebenfalls ein modernes Glasfasernetz zunächst in Köln zu installieren. Die Unternehmen rüsten sich also für den Wettbewerb – den Wettbewerb gegen die Telekom. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert