Anga Com: Gemeinsamen Sache gegen Netflix und Co.

5
12
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Der deutsche Kabelnetzbetreiber Unitymedia fordert Netz- und Programmanbieter auf, im Teamvorzugehen, um am Ende gegen die Streaming-Riesen Netflix und Amazon bestehen zu können. Ist eine gemeinsame Streamingplattform die Lösung?

Auf der Anga Com 2017 in Köln rief Unitymedia-Chef Lutz Schüler am Dienstag andere Konzerne zu einer besseren Zusammenarbeit auf. Sein Ziel ist es, sich gegen Amazon und Netflix zu behaupten.

„Ich habe großen Respekt vor Amazon“, erklärt er während des Podiums auf der Branchenmesse, bei dem auch Vodafone, die Deutsche Telekom, RTL, Tele Columbus, Sky und Freenet vertreten waren. Er befürchte durch die Konkurrenz, dass seine Kunden „vielleicht nicht mehr mein Fernsehprodukt kaufen“.
 
Es sei wichtig, lokale Inhalte zu bündeln, so schlägt er vor. Man könne eine Plattform schaffen, um gemeinsam beispielsweise ein deutsches Hulu aufzubauen, damit Kunden Unitymedia und Co. auch neben den großen Streaming-Riesen aus den USA wahrnehmen. [PMa]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Interessant, Interessant, dann wird man bei Unitymedia oder vorallem Sky doch wohl an seinem Programm weiterentwickeln müssen. Dann sollen sie doch mal sehen das sie die Rechte bekommen, dann klappt es auch gegen Netflix und Amazon. Doch einfallsreich waren Unitymedia und vorallem auch Sky in den letzten Jahren nicht so wie Amazon und Netfilx. Ja dann haltet euch mal Ran und zeigt euren Kunden was ihr könnt, aber dazu muss man es auch wollen, kann ich da nur in Richtung Unitymedia und vorallem Sky sagen. Sonst geht ihr irgendwann gegen Amazon und Netfilx unter.
  2. Bislang zeichnet sich Unitymedia (insbesondere nach der Übernahme von Kabel BW) vor allem durch Preiserhöhungen aus. Da muss viel passieren, um ein wettbewerbsfähiges Angebot auf die Beine zu stellen.
  3. Ein Freund von mir hatte eine Überlegung(Wechsel von DVB-T zum Kabel), alleine die Gebühr bei UM für Aktivierung und Einrichtung beträgt über 100,-€. Dazu eine völlig undurchsichtige Preispolitik. Wer war zuletzt mal auf deren Seite und hat sich die Pakete angeschaut? Selbst ein "Kaufmann" muß sich gründlich dort einarbeiten. Früher hat ein Anschluß 9,90 gekostet! War verständlich! Das "Thema" war schnell "gegessen" bei meinem Freund. Neuen Receiver(T2; ohne Freenet) und Amazon-Stick. Fertig und Tschüss UM. Ich blicke allerdings bei deren Preisstruktur auch nicht mehr durch.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum