Anga: Medien-Trends steigern Nachfrage nach Bandbreite

0
18
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Fernsehen immer und überall, mehr HD und Pay-TV – die aktuellen Trends im Medienkonsum werden durch eine aktuelle Studie der Anga, dem Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber, bestätigt. Demnach steigt die Nachfrage nach größerer Bandbreite immer stärker an.

Auch wenn konkrete Zahlen fehlen, ist der Wandel in der Mediennutzung offensichtlich. Gerade junge Nutzer wollen sich nicht an feste Zeiten oder Endgeräte fesseln, sondern nutzen dank immer schnellerer Internetzugänge mobil und jederzeit die Onlineangebote. Eine Bestätigung dieser Trends liefert eine Studie der Anga, dem Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber.

Die von Goldmedia durchgeführte Studie „Medienkonsum der Zukunft“ hat dabei ermittelt, dass sich die Zuschauer von den vorgegebenen Programmschemata lösen und dank digitaler Festplattenrekorder unabhängig von Zeit und Ort selbst entscheiden, was sie sehen wollen. Das gaben 43 Prozent der Befragten an. Auch die Möglichkeiten von Streamingportalen findet immer mehr Anhänger, immerhin 40 Prozent gaben an, ein Konto bei Netflix, Amazon Prime Instant Video und Co. zu haben. Das sind doppelt so viele wie noch im vergangenen Jahr.
 
Mobile Geräte werden immer wichtiger: Bereits jetzt nutzen über die Hälfte der Studien-Teilnehmer Smartphone, Tablet oder Laptop, um sich TV-Sendungen anzusehen, die auch immer häufiger parallel zum laufenden Fernsehprogramm genutzt werden, wie 56 Prozent bestätigten. Und auch die Frage nach der Bildqualität wird immer wichtiger, 46 Prozent der Befragten wollen Free-TV-Sender in HD sehen, aber auch Pay-TV wird immer stärker nachgefragt.
 
Bei der Anga kommt man daher zu dem Schluss, dass leistungsstarke Internetverbindungen sowie hochauflösende Fernsehbilder weiter nachgefragt werden. Den aktuell laufenden Ausbau der Netze sei bereits auf einem hohen Niveau, Anga-Präsident Thomas Braun fordert für weitere Investionen gleiche Wettbewerbsbedingungen für netz- und onlinebasierte Dienste: „Unter anderem muss den Netzbetreibern der Rechteerwerb für neue digitale TV-Funktionalitäten deutlich erleichtert werden, damit sie im Wettbewerb vergleichbare Angebote machen können.“ [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Anga: Medien-Trends steigern Nachfrage nach Bandbreite Problem erkannt, aber nichts dazu in der Hand Wo gibts denn 50MBit Upload im Kabel? Die brauche ich aufgrund der neuen Medien Trends.
  2. AW: Anga: Medien-Trends steigern Nachfrage nach Bandbreite Welcher Dienst braucht den 50 MBit/s Upstream? 30K-Streaming?
  3. AW: Anga: Medien-Trends steigern Nachfrage nach Bandbreite Was heißt Dienst? Ich teile 4k Videos privat. Das ist der neue Medientrend, nicht mehr VHS.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum