ARD und ZDF im digitalen Ish- und Iesy-Kabel

0
65
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Die öffentlich rechtlichen Sender ARD und ZDF haben sich mit den Kabelnetzbetreibern Iesy und Ish auf Rahmenbedingungen für die digitale Kabelverbreitung ihrer Angebote in Hessen und NRW geeinigt.

Die Einigung bedeutet, dass alle Kunden der beiden Kabelnetzbetreiber die öffentlich-rechtliche Programmvielfalt auch digital weiterhin unverschlüsselt erleben können. Zusätzliche Abonnementgebühren und Freischaltentgelte sind für den Empfang der Angebote von ARD und ZDF nicht zu entrichten.
 
Iesy und Ish haben zudem erklärt, die Verschlüsselung von Programmen nicht zur Bedingung für deren digitale Kabeleinspeisung machen zu wollen. Nach Kabel Baden-Württemberg setzen damit auch diese Netzbetreiber der sogenannten Netzebene 3 ein Signal für die Digitalisierung der Kabelnetze ohne Verringerung des frei empfangbaren Programmspektrums, wie es die Zuschauer aus der analogen Welt gewohnt sind.

Für den Empfang der digitalen Programme von ARD und ZDF benötigen die Zuschauer einen kabeltauglichen Digitalempfänger, der nicht Pay-TV-tauglich sein muss. Zuschauer, die zusätzlich die multimedialen und interaktiven Dienste von ARD und ZDF nutzen wollen, müssen darauf achten, dass die Geräte mit der MHP-Software ausgestattet sind. Die digitalen Programm-Angebote „ARD Digital“ und „ZDFvision“ beinhalten insgesamt 23 Fernseh- und 25 Hörfunkprogramme sowie zahlreiche interaktive Zusatzdienste. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert