Bundesliga-Rechte: Kabel Deutschland vorsichtig

1
15
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Fußball-Bundesliga soll für Kabel-Deutschland-Kunden weiter abonniert werden können – das ist die strategische Maßgabe des Kabel-Deutschland-Chefs Adrian von Hammerstein.

„Wir werden Fußball für unsere Kunden bereitstellen. Kaufmännische Vorsicht ist aber das Wichtigste“, erklärte der Vorsitzende der Kabel-Deutschland-Geschäftsführung gegenüber der „Financial Times Deutschland“ (FTD).

„Entscheidend ist, dass unsere Kunden Livefußball bekommen können. Wenn wir das weiter mit Premiere sicherstellen können, ist uns das recht. Die Spielregeln haben sich aber deutlich geändert“, sagte von Hammerstein weiter. Einen Kontakt zur Leo Kirchs Firma Sirius, welche die Bundesliga-Rechte verkaufen wird, habe es bisher noch nicht gegeben.
 
Mit der Beauftragung Leo Kirchs, der die nächsten Rechtevergabe-Runden für die DFL durchführen wird, hat sich der Markt deutlich geöffnet. Kirch will mit der DFL eine Produktionsfirma gründen, die zukünftig die Live-Berichterstattung von den Bundesliga-Spieltagen samt Moderation und Kommentaren übernehmen soll. Damit könnten sich auch TV-ferne Unternehmen die Bundesliga-Rechte sichern, so zum Beispiel die Kabelnetzbetreiber. Ziel war es, ein Stück weniger abhängig von Premiere zu werden und den Abnehmerkreis zu erweitern. Das DFL-Kirch-Modell steht allerdings noch unter der Beobachtung des Kartellamts. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Bundesliga-Rechte: Kabel Deutschland vorsichtig Ein paar seiner (Zwangs-)Kunden würden auch durchaus verärgert sein, wenn sie für BL zahlen würden aber es über KD nicht empfangbar ist .
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum