Highspeed-Internet bereits jetzt im Münchner Kabel

0
14
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Die KMS – Kabelfernsehen München bietet in ihren auf 862 MHz aufgerüsteten Kabelclustern bereits schnelles Internet zu sehr günstigen Preisen an.

Während der nationale Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland den Start von Highspeed-Internet via TV-Kabel in seinem Münchner Kabelnetz noch vorbereitet, ist das schnelle Kabelinternet in einigen Stadtteilen bereits Realität. Angeboten wird es hier unter der Produktbezeichnung Cablesurf von der KMS – Kabel Medien Service, rechtlich firmierend als Kabelfernsehen München ServiCenter GmbH & Co. KG. Der Klassische Netzebene 4 Anbieter vermarktet innerhalb den Mehrfamilienhäusern das TV-Signal von Kabel Deutschland, schließt inzwischen aber immer mehr Haushalte an seinen eigenen Glasfaser-Backbone an. Wer so versorgt wird, hat auch Zugriff auf das Highspeed-Internet der KMS. An der KMS ist auch Kabel Deutschland beteiligt.

Besonders gefragt ist bei der KMS seit einigen Wochen das neue schmalbandige Flatrate-Angebot für 9,95 Euro im Monat. Ohne Einrichtungsgebühr und Zeittakt, dafür mit zwei Freiwochen, kann man so mit ca. 70 kbit/s schnell (in beide Richtungen) im Internet surfen. Auf Wunsch wird das Kabelmodem vor Ort für 30 Euro installiert. Aber auch schnelle, DSL-ähnliche Geschwindigkeiten sind sehr günstig. 1500 kbit/s im Down- und 200 kbit/s im Upstream kosten Flat 49,95 Euro. Kontinuierlich steigt das Interesse der Bevölkerung an dem neuen Dienst. Vergangene Woche konnte die KMS beim täglichen Versand der Modems einen neuen Rekord aufstellen. Ganze 37 Modems gingen gleichzeitig in den Versand (Bild). [sh]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert