Kabel Deutschland baut Erotik-Angebot aus

2
17
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

München – Das Pay-per-View-Angebot „Select Kino“ bietet ab 15. August auch Softerotik. Zwischen 23.00 und 6.00 Uhr können Digitalkunden von Kabel Deutschland diskret für sechs Euro Softerotikstreifen bestellen.

Ein Abruf schaltet dann zwei parallel laufende Erotikfilme frei, zwischen denen der digitale Kabelkunde hin- und herschalten kann. Auf den Select Kino-Kanälen 6 und 7 sollen pro Monat bis zu zwölf erotische Highlights mit Stars der Branche wie Jessica Drake oder Tyra Misoux im Angebot sein.

Für den Zugang zu Select Kino ist ein digitaler Kabelanschluss von Kabel Deutschland, ein Digital Receiver und eine Smartcard erforderlich. Für das Abruf-Portal wird weder ein Abonnement noch eine zusätzliche Grundgebühr fällig. Das Angebot richtet sich ausschließlich an erwachsene Zuschauer. Beim Abruf der Filme, die gemäß jugendschutzrechtlicher Bestimmungen erst ab 23.00 Uhr gezeigt werden, muss der Nutzer eine Jugendschutz-PIN eingeben.

Zusätzlich zum Softerotikangebot bei Select Kino bietet der Telemediendienst Red X Club rund um die Uhr harte Erotikfilme. Hier stehen täglich sechs Filme auf zwei Kanälen zum Abruf zur Verfügung. Auf den Kanälen Red X Club Movies und Red X Club Spezial können die Vollerotikfilme zum Preis von sechs Euro diskret abgerufen werden.
 
Der Pay-per-View-Dienst Select Kino bietet darüber hinaus aktuelle Filmtitel von Hollywood-Studios und große deutsche Produktionen. Bestellen kann der Kunde per Internet, Telefon und SMS. Der Preis pro Film beträgt drei Euro. Kunden von Kabel Deutschland können bei Select Kino monatlich aus bis zu 30 Film-Highlights auswählen. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland baut Erotik-Angebot aus ...für 6 €, da bekommt man schon 2 DVD zu kaufen, ungeschnitten und unzensiert...
  2. AW: Kabel Deutschland baut Erotik-Angebot aus ... in Kürze eröffnet hier eine neue Videothek. Wer braucht schon VoD, wenn's bis zur nächsten Videothek gerade mal 50m sind Aber das mit den Erotik-Angeboten scheint sich offenbar zu rechnen, denn sonst würde der Preis mit Sicherheit keine 6 € pro Film betragen. Dabei handelt es sich auch noch um "Softerotik". Gibt es wirklich Leute, die bereit sind für diesen Müll 6 € pro Film auszugeben ? ...
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum