Kabel Deutschland gibt Interesse an Primacom auf

6
13
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Einigung zwischen Kabel Deutschland und Orion Cable bezüglich der Kabelnetze in acht Bundesländern macht für Orion Cable den Weg für eine Primacom-Übernahme frei.

Denn gleichzeitig haben die beiden Kabelnetzkonzerne vereinbart, dass Kabel Deutschland das Übernahmeangebot der Primacom annimmt und seine 17,5 Prozent der Primacom-Aktien zu zehn Euro das Stück verkauft. Die 3 807 617 Primacom-Aktien wechseln damit für etwas mehr als 38 Millionen Euro den Besitzer. Gleichzeitig wird Kabel Deutschland das Interesse an der Primacom nicht weiter verfolgen.

Jetzt erwartet die Orion-Muttergesellschaft Escaline, dass die Übernahme „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ erfolgreich sein wird. Die Annahmefrist für die Primacom-Aktien läuft am 4. Oktober 2007 um Mitternacht ab. Bisher traf das Orion-Angebot bei den Primacom-Aktionären auf wenig Interesse, vor allem weil man sich mit Kabel Deutschland einen Bieter erhofft hat, der deutlich mehr als die von Orion gebotenen zehn Euro zahlt.
 
Kabel Deutschland hatte die 17,5 Prozent an der Primacom im Mai vom bisherigen Großaktionär, Mitbegründer und früheren Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Preuß zum Stückpreis von zwölf Euro erworben. Daraufhin hatte sich das Kartellamt eingeschaltet.

Für den Verzicht auf die Primacom hat Kabel Deutschland in einem gleichzeitig abgeschlossenen Geschäft ein hochinteressantes Paket erhalten. Wie DIGITAL FERNSEHEN bereits berichtete, übernimmt Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Netze von Orion Cable in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland und Bayern. Dieses Gebiet umfasst 1,2 Millionen Kunden und ist der Kabel Deutschland 585 Millionen Euro Wert.
 
Dies muss im Zusammenhang der Bereinigung des Kabelmarkts gesehen werden. Nach der Privatisierung der deutschen Kabelnetze ist ein Flickenteppich entstanden, der für die Unternehmen häufig nicht lukrativ ist. Um Ressourcen zu bündeln, versuchen die Konzerne nun, möglichst große Gebiete auf mehreren Ebenen des Netzes abzudecken. Dafür werden häufig Inseln getauscht, die aufgrund ihrer Isolation wenig profitabel sind. Eine große Rolle spielt hierbei auch die Netzmodernisierung, die in Insellösungen häufig ein sehr großes Problem darstellt, weil sich die Betreiber der verschiedenen Netzteile nicht einigen können. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland gibt Interesse an Primacom auf Na das ist doch mal eine gute Nachricht.
  2. AW: Kabel Deutschland gibt Interesse an Primacom auf Hm, zu Orion Cable gehört EWT. Also werden einige "Insel-EWTs" die vermutlich eh schon als NE4 agiert haben an Kabel Deutschland verkauft. Im Gegenzug bekommt EWT die Primacom in den ausgebauten Gebieten der neuen Länder.
  3. AW: Kabel Deutschland gibt Interesse an Primacom auf Bleibt nur zu hoffen, das sich hier in Hessen auch mal was tut. Ich hoffe doch, dass Orion dann die jetzigen Insellösungen der Primacom mit eigener Kopfstation in Hessen abstößt. Primacom ist ja schon seit Jahren nicht mehr bereit hier nur einen einzigen Cent in das Netz zu investieren! Dementsprechend sieht es eben auch aus.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum