Kabel Deutschland hat hohes Interesse an Primacom

0
19
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Marktführer Kabel Deutschland (KDG) will sich trotz Bedenken des Bundeskartellamts ein Übernahmeangebot für die Primacom vorbehalten.

Ein KDG-Sprecher bekräftigte am Samstag gegenüber dem Handelsblatt nochmals das hohe Interesse der KDG an dem Kabelnetzbetreiber Primacom. „Wir halten uns alle Optionen offen“, so der Sprecher. Über eine mögliche Gegenofferte zum Übernahmeangebot des Konkurrenten Orion Cable wolle die KDG nach der für Dienstag anberaumten PrimaCom-Hauptversammlung entscheiden. Brancheninsider erwarten ein KDG-Angebot an alle Aktionäre im Laufe des Spetembers. Die Einberaumung der außerordentlichen Hauptversammlung wurde durch die KDG veranlasst. Dadurch verlängerte sich die Frist des von Orion Cable bereits veröffentlichten Übernahmeangebots vom 31. August zum 4. Oktober.

Kabel Deutschland hält aktuell 17,5 Prozent der Primacom-Aktien. Diese wurden im Mai vom bisherigen Großaktionär, Mitbegründer und früheren Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Preuß zum Stückpreis von 12 Euro erworben. Konkurrent Orion Cable bietet den restlichen Aktionären derzeit im Rahmen eines Übernahmeangebotes lediglich 10 Euro an.
 
Das Bundeskartellamt hatte den Erwerb der Primacom-Anteile durch die KDG jedoch vorerst für unwirksam erklärt und ein Entflechtungsverfahren angekündigt. Das Entflechtungsverfahren sei nötig, da die KDG ihren Aktienkauf nicht beim Kartellamt vorab angemeldet hatte. Für die kommende Hauptversammlung sei deshalb als Übergangslösung festgelegt worden, dass die KDG nur 10,67 Prozent der Stimmrechte ausübe, so der Unternehmenssprecher. Damit sei aus KDG-Sicht eine Komplettübernahme jedoch weiterhin möglich. [sh]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum