Kabel Deutschland steigert Ergebnis und verliert Kunden

2
8
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

München – Kabel Deutschland hat trotz deutlichem Kundenverlust seine Geschäftszahlen verbessert. Im zweiten Quartal beliefen sich die Erlöse auf 294,1 Millionen Euro, ein Plus von sieben Prozent zum Vorjahreszeitraum. Dafür waren es aber auch 500 000 Kabelanschlüsse weniger.

Möglich gemacht hat dieses Ergebnis das deutliche Wachstum im Geschäft mit Internet- und Telefonanschlüssen. Wie die heute vorgelegten Quartalszahlen zeigen, verzeichnete das Unternehmen zum Ende des Berichtszeitraums in diesem Geschäftsbereich insgesamt 460 000 umsatzgenerierende Einheiten (Revenue Generating Units, RGUs). Damit konnte Kabel Deutschland den Vorjahreswert (212.000) mehr als verdoppeln.

Allein im zweiten Quartal des Geschäftsjahres hat Kabel Deutschland 73 000 RGUs hinzugewonnen. Das Wachstum verteilte sich zu annähernd gleichen Teilen auf beide Produkte: Kabel Internet verzeichnete am 30. September 245 000 RGUs (117 000), Kabel Phone lag bei 214 000 RGUs (95 000). Dabei werde Kunden, die beide Angebote gebucht haben, doppelt gezählt.
 
„Der gute Erfolg bei den Kunden zeigt, dass wir mit dieser Strategie auf dem richtigen Weg sind“, sagt Adrian v. Hammerstein, Vorsitzender der Geschäftsführung von Kabel Deutschland. „Technisch ist das TV-Kabel ideal geeignet für die Breitbandkommunikation. Unser Ziel ist es, dass immer mehr Kunden dieses Potenzial nutzen können.“
 
Auch im Pay-TV-Geschäft konnte Kabel Deutschland zulegen. Die digitalen Abo-TV-Pakete von Kabel Digital Home und Kabel Digital International verzeichneten zum Ende des Berichtszeitraumes 731 000 Abonnenten. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 601 000. Der Umsatz aus dem Abonnentengeschäft nahm von 238,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent auf 260,3 Millionen Euro im Berichtsquartal zu.
 
Folgerichtig stieg auch der monatliche Durchschnittsumsatz je Kunde (ARPU) im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum von 7,67 Euro auf 8,23 Euro um über sieben Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von 95,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 110,7 Millionen Euro im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Das entspricht einem Anstieg um mehr als 16 Prozent. Damit fährt Kabel Deutschland einen Netto-Gewinn von 3,1 Millionen Euro ein. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland steigert Ergebnis und verliert Kunden 500.000 Kabelanschlüsse weniger, das ist schon bemerkenswert. Kabel wird immer unbeliebter, das Gewicht in den Verbeitungswegen scheint sich immer weiter zu verschieben...
  2. AW: Kabel Deutschland steigert Ergebnis und verliert Kunden Eine Studie, wo die Kunden hin sind währe ja mal interessant. Haben die Kunden auf Sat oder DVB-T umgestellt, oder hängen die Kunden immer noch am Kabel, wurden aber von einer KNB des FRKs "abgeluchst"? Der Herr Labonte ist ja auf das Abluchsen immer sehr stolz. Im Hamburg hat sich Wilhelm.Tel einige Wohnkomplexe geschnappt - eine sehr gute Gesellschaft, wie ich so mitkriege.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum